Polizeidirektion Hannover

POL-H: Bundesautobahn (BAB) 7: Vollsperrung nach schwerem Unfall

Hannover (ots) - Heute Morgen gegen 02:30 Uhr ist es auf der BAB 7 Richtung Hamburg am Autobahnkreuz Hannover Ost zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein 25-jähriger Fahrer eines Kleinlasters lebensgefährlich verletzt worden ist. Die BAB 7 war für mehrere Stunden in Richtung Hamburg gesperrt.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 25-Jährige mit seinem Fiat-Ducato auf dem Hauptfahrstreifen in Richtung Hamburg unterwegs gewesen. In Höhe der Baustelle des Autobahnkreuzes Hannover Ost fuhr er aus bislang unbekannter Ursache - nahezu ungebremst - auf den Sattelauflieger eines vor ihm fahrenden LKW eines 34-Jährigen auf. Durch den Aufprall wurde der 25-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von Einsatzkräften befreit werden. Ein Rettungswagen brachte ihn mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Nach polizeilichen Schätzungen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 30 000 Euro. Die BAB 7 war in Richtung Hamburg bis in die Morgenstunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde abgeleitet, es kam zu leichten Behinderungen. /hil,schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Holger Hilgenberg
Telefon: 0511 109 1042
Fax: 0511 109 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: