Polizeidirektion Hannover

POL-H: Windböe erfasst Auto - vier Leichtverletzte

Hannover (ots) - Heute gegen 14:10 Uhr hat sich auf der Bundesautobahn (BAB) 2 bei Auetal der Renault einer 25-Jährigen überschlagen. Das Fahrzeug war unmittelbar zuvor von einer Windböe erfasst worden. Die Fahrerin und drei weitere Insassen haben leichte Verletzungen erlitten.

Die 25-Jährige war am Nachmittag mit ihrem Renault Clio auf dem linken von drei Fahrstreifen der BAB 2 in Richtung Dortmund unterwegs gewesen. Auf einer Brücke - kurz hinter der Rastanlage Auetal - erfasste eine starke Windböe den Wagen. Das Fahrzeug prallte daraufhin nach links gegen die Mittelschutzplanke, schleuderte von dort zurück nach rechts und überschlug sich. Der PKW stieß anschließend mit einem auf der rechten Spur fahrenden LKW eines 55-Jährigen zusammen und blieb schließlich auf dem mittleren Fahrstreifen - auf dem Dach - liegen. Die 25-Jährige, ihre 61 Jahre alte Mutter, ihre 30-jährige Schwester sowie deren gleichaltriger Lebensgefährte erlitten leichte Verletzungen und wurden mit Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in Kliniken gebracht. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 14 000 Euro. Die Polizei sperrte den Haupt- und Mittelfahrstreifen für etwa eine Dreiviertelstunde, es kam zu Verkehrsbehinderungen. / ste, st

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Heiko Steiner
Telefon: 0511 -109 -1058
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/
Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: