Polizeidirektion Hannover

POL-H: Nachtragsmeldung - Wohnhausbrände in Gleidingen und Neustadt / Brandursachen noch nicht abschließend geklärt

Hannover (ots) - Gleidingen (Laatzen)

Am 31.12.2011 ist es gegen 12:00 Uhr zu einem Feuer in dem Einfamilienhaus eines Seniorenehepaars an der Straße Am Messeweg gekommen. Der 82-jährige Eigentümer ist mit Verdacht einer Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus eingeliefert worden (wir haben berichtet). Heute haben Brandermittler der Kriminalpolizei das Haus untersucht. Der entstandene Schaden beläuft sich auf zirka 200 000 Euro. Die Untersuchung hat ergeben, dass eine Mikrowelle brandursächlich war. Die Polizei wird nun noch ermitteln, ob es sich um einen technischen Defekt oder Fehlbedienung handelte.

Neustadt am Rübenberge

Kurz vor Mitternacht - gegen 23:55 Uhr - ist es am 31.12. in einem Einfamilienhaus am Ernst-Strobach-Platz zu einem Brand gekommen. Verletzte gab es nicht (wir haben berichtet). Die Eigentümer und mehrere Silvestergäste hatten das Haus kurz vor Mitternacht verlassen, um auf der Straße in das neue Jahr zu feiern. Hier bemerkte der 15-jährige Sohn, dass es plötzlich im Erdgeschoss brannte. Heute haben Ermittler der Kriminalpolizei den Brandort untersucht. Der entstandene Schaden beläuft sich auf zirka 250 000 Euro. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Morgen wird ein Sachverständiger das Einfamilienhaus begutachten. / krä, ste

Unsere Pressemeldung vom 01.01.2012: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/66841/2174287/pol-h-wohnhausbraende-in-gleidingen-und-neustadt

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Anja Krämer
Telefon: 0511 109-1044
Fax: 0511 109-1040
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/
Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: