Polizeidirektion Hannover

POL-H: Testkäufe - Zahl der Verstöße bleibt auf hohem Niveau

Hannover (ots) - Auch bei den aktuellen Testkäufen ist weiterhin keine positive Trendwendung sichtbar geworden: Bei einer gemeinsamen Aktion der Landeshauptstadt Hannover und der Polizeidirektion Hannover wurde in 25 Fällen Alkohol an Jugendliche veräußert, 15-mal erfolgte dagegen kein Verkauf.

Gestern haben die Polizeidirektion Hannover und der Fachbereich Jugend und Familie - Jugendschutz - der Landeshauptstadt Hannover erneut Testkäufe im Stadtgebiet durchgeführt. Drei Teams - jeweils zusammengesetzt aus Mitarbeitern der Landeshauptstadt, Fachoberschüler/-innen der Polizei im Alter zwischen 15 und 17 Jahren und Beamte der Polizeidirektion Hannover - testeten im Zeitraum zwischen 16:30 und 21:30 Uhr insgesamt 40 Verkaufsstellen im gesamten Stadtgebiet. Die Tester suchten 23 Kioske, 13 Supermärkte und vier Tankstellen auf. In zwölf Fällen erlangten die Jugendlichen alkoholische Getränke an Kiosken, elfmal an den Kassen der Supermärkte und zweimal an Tankstellen. Die Landeshauptstadt Hannover wird in allen 25 Fällen, in denen ein Verkauf von Spirituosen erfolgte, Ordnungswidrigkeitenanzeigen fertigen. Mit der Anzahl von 62 Prozent Verstöße gegen die Jugendschutzbestimmungen setzte sich die negative Entwicklung der Testkäufe vom 25. März 2011 (50 Prozent Verkäufe von Alkohol an Minderjährige) fort. Bemerkenswert ist insbesondere die hohe Zahl der Verstöße seitens der Einkaufsmärkte. Bedenkt man hierbei, dass die großen Supermarktketten bis auf wenige Ausnahmen ihre Kassensysteme aufgerüstet und damit die Altersberechnung erleichtert haben. Die Supermarkt-Quote von 84,6 Prozent erinnert an die zu Beginn der Testkäufe im Oktober 2008 - hier waren es 85,71 Prozent. Im Fall von Wiederholungskontrollen kam es sowohl bei den Supermärkten als auch der Kioske vereinzelt zu erneuten Verstößen - allerdings hatte dann zwischenzeitlich die Besitze oder das Verkaufspersonal gewechselt. Auch zukünftig werden die Polizeidirektion Hannover und die Landeshauptstadt Hannover die Kontrollmaßnahmen fortsetzen. / st, schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109 - 1045
Fax: 0511 - 109 - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/
Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: