Polizeidirektion Hannover

POL-H: Rauchentwicklung in Lokomotive

Hannover (ots) - Gestern gegen 21:00 Uhr ist es in der Lokomotive eines Güterzugs im Bahnhof Neustadt am Rübenberge zu einer Rauchentwicklung gekommen. Menschen sind nicht verletzt worden. Die Polizei geht von einem technischen Defekt als Ursache aus.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge war der 28 Jahre alte Lokführer am Abend mit dem Güterzug auf dem Weg von Wunstorf nach Bremen gewesen. Zwischen Wunstorf und Poggenhagen ging - offenbar aufgrund eines technischen Defekts - der Hauptschalter aus, so dass die Lokomotive nicht mehr mit Strom versorgt wurde. Der Lokomotivführer ließ den Zug im Bahnhof Neustadt ausrollen. Dort stellte der 28-Jährige fest, dass ein Behältnis mit einem Ölgemisch an der Lok geplatzt war und Flüssigkeit aus dem Maschinenraum austrat. Kurz darauf entwickelte sich Rauch im Inneren der Lokomotive. Zu einem Brand kam es nicht. Personen kamen nicht zu Schaden. Heute haben Ermittler der Kriminalpolizei die Lok untersucht. Sie gehen davon aus, dass das heiße auslaufende Ölgemisch mit Maschinenteilen in Kontakt geraten und es dadurch zu der Rauchentwicklung gekommen ist. Die Höhe des entstandenen Schadens an der Lok beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf rund 20 000 bis 30 000 Euro. / ste, schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Heiko Steiner
Telefon: 0511 -109 -1058
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: