Polizeidirektion Hannover

POL-H: Seniorenpräventionswoche bei der Polizeidirektion Hannover

    Hannover (ots) - Zur Senkung von Verkehrsunfällen mit schweren Personenschäden hat die Polizei für das Jahr 2009 ein besonderes Konzept entwickelt. Unter dem mittlerweile bekannten Titel "3x3" werden bereits seit Beginn des Jahres umfangreiche Kontrollen durchgeführt. Wir haben über einige davon berichtet. In der kommenden Woche wird nun in diesem Rahmen ein Schwerpunkt auf unsere älteren Mitbürger gesetzt.

    Als schwächere Verkehrsteilnehmer sind sie unverhältnismäßig oft unter den Verletzten vertreten. Aber auch nicht nur im Straßenverkehr haben es die Senioren oft schwerer als jüngere Menschen. Trickbetrüger und Diebe suchen sie sich gezielt als Opfer aus. Darum haben die Beamten sich für die nächste Woche ein spezielles Programm für die älteren Mitbürger ausgedacht. Von Montag bis Samstag wird jede Inspektion an einem Tag  Präventionsveranstaltungen für ihre Senioren durchführen.

    So zum Beispiel am Montag in der Polizeiinspektion West: In der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr laden die Beamten in die Räumlichkeiten des Kommunalen Seniorenservice Hannover, Ihmepassage 5, 30449 Hannover ein. Dort werden Tipps für das Verhalten im Straßenverkehr und Hinweise zur Kriminalprävention gegeben. Die Besucher können unter anderem einen Seh- und einen Reaktionstest machen.

    Am Dienstag werden dann die Kollegen der Polizeiinspektion Garbsen den "1. Barsinghäuser Seniorenpräventionstag" durchführen. Im Veranstaltungszentrum KUBA, Egestorfer Straße 3, 30890 Barsinghausen wartet auf die Besucher von 10:00 bis 14:00 Uhr ein umfangreiches Programm. Unterstützung bekommen die Beamten an diesem Tag von der Verkehrswacht der Region, der Firma Dannenberg und der Fahrschule Senne. Für den "1. Barsinghäuser Seniorenpräventionstag" wird schon seit einiger Zeit mit Plakaten geworben.

    Gleich zwei Veranstaltungen macht die Polizeiinspektion Ost am Mittwoch. Von 10:00 bis 12:30 Uhr besuchen die Beamten die Seniorengruppe im TUS Vinnhorst und am Nachmittag von 15:00 bis 17:00 Uhr beraten sie in der Titusgemeinde, Weimarer Allee 60, 30179 Hannover die älteren Herrschaften.

    Donnerstag lädt die Polizeidirektion Burgdorf von 15:00 bis 16:30 Uhr in den großen Saal im Schloss, Spittaplatz 5, ein. Hier wird neben der Mobilität im Alter ein besonderer Schwerpunkt auf das Thema Taschendiebstahl - und wie man sich davor schützen kann -  gelegt.

    Auf dem Wochenmarkt am Fiedeler Platz wollen die Beamten der Polizeiinspektion Süd am Freitag von 08:30 bis 12:30 Uhr mit den älteren Mitbürgern ins Gespräch kommen. Neben der Sicherheit im Straßenverkehr wird auch die Kriminalprävention Thema sein. Die Senioren sollen vor besonderen Gefahren an der Haustür gewarnt werden.

    Zum Abschluss wird am Samstag die Polizeiinspektion Mitte interessierte Bürger gleich an zwei Orten informieren. Während auf dem Hof des Dienstgebäudes an der Herrschelstraße Fahrräder kostenlos codiert werden, findet die eigentliche Präventionsveranstaltung in der Ernst-August-Galerie statt. Im Erdgeschoss, beim Eingang von der Lister Meile werden die Polizisten von 11:00 bis 15:00 Uhr für alle Präventionsfragen zur Verfügung stehen. Hier wird natürlich insbesondere auf die Tricks der Taschendiebe hingewiesen. Aber auch die Verkehrssicherkheit spielt an diesem Tag eine Rolle, Interessierte können sich einem Reaktionstest unterziehen. Bei allen Veranstaltungen (außer der in Burgdorf) ist auch die Präventionspuppenbühne der Polizeidirektion Hannover mit von der Partie. Polizeioberkommissar Hans-Joachim Homuth tritt mit seinen Handpuppen in Aktion. Seit mehr als drei Jahren hat er mit  "Pastor Konigswinter-Rodewald", "Walburga" und "Herrn Koslowski" bereits unzählige Seniorenveranstaltungen besucht und mit großem Erfolg vor Betrügereien, dubiosen Haustürgeschäften und dem berüchtigten Enkeltrick auf sehr unterhaltsame Weise gewarnt. Dieses ist nur ein kleiner Auszug aus dem breiten Programm, das die Polizei für die Seniorenprävention in der nächsten Woche auf die Beine gestellt hat. Wir freuen uns sehr die ältere Generation, aber natürlich nicht nur die, umfangreich informieren zu können. / hol, st

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Presse
Petra Holzhausen
Telefon: 0511/109 1041
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: