Polizeidirektion Hannover

POL-H: Polizei ermittelt Verdächtigen für versuchten Brandanschlag Stadtpark am Congresszentrum
Zoo

    Hannover (ots) - Die Polizei hat einen 22 Jahre alten Mann ermittelt, der in Verdacht steht, einen Brandanschlag im Zusammenhang mit dem am 28. August stattfindenden Sommerbiwak der Bundeswehr im Congresszentrum Hannover (CCH) vorbereitet zu haben. Am 11.08.2009 hatten Mitarbeiter der Stadt Hannover am sogenannten Rosenpavillon im Stadtpark des CCH zwei mit Plastikflaschen gefüllte Eimer gefunden, in denen sich offensichtlich Brandbeschleuniger befand. Da sie an diesen angesengte Zündvorrichtungen entdeckten, verständigten sie die Polizei, die die Gegenstände sicherstellte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren die Brandvorrichtungen angezündet worden und lediglich aus glücklichen Umständen nicht zur Entzündung gekommen. In einem Bekennerschreiben  hatten sich Gegner des Sommerbiwaks zu der Tat bekannt. Ermittlern der Kriminalpolizei gelang es, den Vertriebsweg der durch die Täter benutzen Gegenstände nachzuvollziehen. Hierbei konnte der nunmehr als Tatverdächtiger geführte 22-jährige Mann als Käufer identifiziert werden. Eine Durchsuchung der Wohnung des wegen politisch motivierter Straftaten polizeilich bekannten Mannes an der Schaumburgstraße, führte am heutigen Morgen zum Auffinden von Gegenständen, die den Tatverdacht erhärteten. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der versuchten Brandstiftung ermittelt. Die Ermittlungen dauern an. / schie, hol

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: