Polizeidirektion Hannover

POL-H: Nachtrag zur Presseinformation Nr. 2 vom 26. November 2008 Autodiebe festgenommen Langenhagen
Stadthagen Ermittlungen abgeschlossen

    Hannover (ots) - Am 22.November 2008 sind drei Männer festgenommen worden, die im Verdacht standen mehrere VW Transporter entwendet zu haben. Alle Drei wurden in Untersuchungshaft genommen. Wir haben darüber am 26. November 2008 berichtet. Die Beamten der Polizeiinspektion Burgdorf haben ihre Ermittlungen jetzt abgeschlossen. Die Tatverdächtigen im Alter von 20, 35 und 42 Jahren haben bei der Polizei keine Aussage gemacht. Sie lassen sich alle durch Rechtsanwälte vertreten. Am 08.Dezember 2008 wurden ihre U-Haftbefehle mit der Auflage, sich regelmäßig bei der Polizei zu melden, außer Vollzug gesetzt. Im Rahmen der Ermittlungen kamen die Beamten einem weiteren Mittäter auf die Spur. Der 26-jährige wurde ebenfalls festgenommen, nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Er wird beschuldigt an einem versuchten und einem vollendeten Diebstahl eines VW T4 beteiligt gewesen zu sein. Nach Auswertung aller sichergestellten Gegenstände konnten der Bande insgesamt 20 Straftaten zugeordnet werden. Darunter 16 Diebstähle von VW T4, zwei versuchte Taten, ein Anhängerdiebstahl und eine Unterschlagung eines Fahrzeugschlüssels. In acht Fällen wurden die Fahrzeuge am Flughafen Langenhagen gestohlen, alle anderen Straftaten wurden in der Region Hannover begangen. Neben der Halle in Stadthagen wurden keine weiteren Werkstätten ermittelt. Vier Fahrzeuge wurden im Rahmen des Ermittlungskomplexes durch die Beamten wieder aufgefunden. Unklar ist weiterhin wohin der Rest veräußert worden ist. Durch die Diebstähle, die nach jetzigem Sachstand von der Bande begangen worden sind ist ein Gesamtschaden von etwa 230.000 Euro entstanden. Die wiedergefundenen T4 sind dabei nicht berücksichtigt. Seit der Festnahme der drei Männer im November letzten Jahres ist die Serie von VW T4 Diebstählen abgerissen. Insbesondere im Bereich des Flughafens Langenhagen sind seither  keine derartigen Fälle mehr vorgekommen.  / hol, schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Presse
Petra Holzhausen
Telefon: 0511/109 1041
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: