Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zweijähriger durch Hundebiss verletzt Tonkuhle
Langenhagen

    Hannover (ots) - Zweijähriger durch Hundebiss verletzt Tonkuhle / Langenhagen Heute Mittag ist ein zweijähriger Junge gegen 11:20 Uhr von dem eigenen Familienhund in den Kopf gebissen worden. Das Kind hat Kopfverletzungen erlitten und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

    Nach bisherigen Erkenntnissen befanden sich der zweijährige Enkel und der Hund der Eltern in der Obhut der Großeltern. Als der Hund, eine amerikanische Bulldogge, gefüttert wurde, biss er plötzlich dem Zweijährigen in den Kopf. Das Kind wurde mit Hautabschürfungen und Quetschungen mit einem Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Durch die Großeltern wurden die Eltern des Zweijährigen, die gleichzeitig auch Hundehalter der Bulldogge sind, verständigt. Nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt der Stadt Langenhagen verbleibt der Hund vorerst in der Obhut der Hundehalter. Gegen die Großeltern des Jungen wurde ein Strafverfahren wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an./pan,st

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Julia Panten
Telefon: 0511 - 109    - 1041
Fax: 0511 - 109    - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: