Polizeidirektion Hannover

POL-H: Gemeinsame Presseinformation der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizeidirektion Hannover Busunglück mit 20 Toten - keine neuen Erkenntnisse zur Brandursache, 13 Opfer identifiziert

    Hannover (ots) - Nachtrag zu den Presseinformationen von gestern und vom 05.11.2008

    Gemeinsame Presseinformation der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizeidirektion Hannover

    Busunglück mit 20 Toten - keine neuen Erkenntnisse zur Brandursache, 13 Opfer identifiziert Bundesautobahn (BAB) 2 / Garbsen

    Angesichts der laufenden und sich teilweise widersprechenden Berichterstattung vom heutigen Tage erfolgt hiermit noch einmal eine Klarstellung: Zur Brandursache gibt es derzeit keine neuen Erkenntnisse. Ermittelt wird nach wie vor in alle Richtungen. Aussagen über Wahrscheinlichkeiten in die eine oder andere Richtung sind lediglich Spekulationen, die zum jetzigen Zeitpunkt nicht weiterführen. Richtig ist allerdings, dass die eingesetzten Gutachter den Bus auch im Hinblick auf mögliche technische Ursachen untersuchen. Das bedeutet nicht, dass menschliches Fehlverhalten als Ursache auszuschließen wäre. Mit gutachterlichen Ergebnissen ist vorerst nicht zu rechnen. Vorangeschritten ist unterdessen allerdings die Identifizierung der Opfer. Über den Zahnstatus konnten 13 Personen identifiziert werden. Es handelt sich um drei Männer und neun Frauen sowie um ein 13-jähriges Mädchen. Bei den übrigen sieben Opfern ist zur Identifizierung eine DNA-Analyse erforderlich./sw,st

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109    - 1045
Fax: 0511 - 109    - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: