Polizeidirektion Hannover

POL-H: Großeinsatz der Polizeiinspektion Mitte Stadtmitte

    Hannover (ots) - Großeinsatz der Polizeiinspektion Mitte                
Stadtmitte

    Im Rahmen des Gesamtkonzeptes der Polizeidirektion Hannover zur Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung und Erhöhung des allgemeinen Sicherheitsgefühls hat die Polizeiinspektion Mitte gestern ab 17:00 Uhr Kontrollmaßnahmen im Innenstadtbereich durchgeführt. Bis in den Morgenstunden des heutigen Tages waren die Beamten  mit den unterschiedlichsten Zielrichtungen im Einsatz. "Mit der Aktion haben wir unsere Entschlossenheit dokumentiert und gezeigt, dass es keine Rückzugsmöglichkeiten für Straftäter in diesem Bereich gibt" so Polizeidirektor Olaf Gösmann, Leiter der Polizeiinspektion Mitte. Der in drei Phasen abgelaufene Einsatz hatte in seiner ersten Phase die Innenstadt mit den Straßenzügen Raschplatz, Bereich der Oper, Goethestraße, Bahnhofsvorplatz mit der angrenzenden Fußgängerzone in Richtung Kröpcke und dem Zentralen Omnibusbahnhof zum Ziel.  Hier wurde in erster Linie der Augenmerk auf Angehörige sozialer Randgruppen, wie beispielsweise Bettler und Punks gelegt, die sich dort aufhalten und durch den übermäßigen Konsum von Alkohol und/oder Betäubungsmittel Störungen in Form von Belästigungen Dritter, Ordnungsverstöße, aber auch Straftaten begehen. Phase zwei, mit Beginn um 20:30 Uhr, sah Razzien in vier Spielotheken und einer Gaststätte in der Reitwallstraße sowie einer Gaststätte in der Straße Am Marstall vor. Gegen 23:00 Uhr setzte die dritte Kontrollphase im Bereich Steintor und den umliegenden Straßen ein. Hier wurden Überprüfungen in ausländischen Clubs, in Spielhallen und Gaststätten durchgeführt. In der Markstraße und im Bereich des Zentralen Omnibusbahnhofs wurden schwerpunktmäßig minderjährige Jugendliche kontrolliert, die sich ohne Begleitung Erziehungsberechtigter und teilweise stark alkoholisiert dort aufhielten. Einzelne Minderjährige wurden der Polizeistation Raschplatz zugeführt und mussten sich einem Alkoholtest unterziehen. Spitzenreiter war ein 17-Jähriger, bei dem das Alkoholmessgerät 2,38 Promille anzeigte. Insgesamt wurden elf Jugendliche nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Obhut ihrer Eltern übergeben. Im Gesamtverlauf der Großaktion wurden 630 Personen überprüft, 364 Personen durchsucht, 20 Personen vorläufig festgenommen- da der Verdacht einer Straftat bestand, 48 Platzverweise erteilt und drei Haftbefehle vollstreckt. Insgesamt wurden 14 Strafverfahren (Verstoß gegen das Betäubungsmittel- Aufenthalts- und Waffengesetz, Beleidigung und Verdacht des illegalem Glückspiels) sowie vier Ordnungswidrigkeitsverfahren (Waffengesetz) eingeleitet. Die Polizeiinspektion Mitte bezeichnet die durchgeführten Maßnahmen als Erfolg. Olaf Gösmann "Mit derartigen Aktionen muss jederzeit wieder gerechnet werden" /boa,zz

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Axel Borgfeld
Telefon: 0511 - 109    - 1041
Fax: 0511 - 109    - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: