Polizeidirektion Hannover

POL-H: Ein Schwerverletzter und hoher Sachschaden bei Unfall Bundesautobahn (BAB) 2 / Langenhagen

Hannover (ots) - Ein 57-jähriger Mann ist gestern Nachmittag gegen 15:40 Uhr bei einem Unfall an der BAB 2, zwischen Langenhagen und Herrenhausen, schwer und vier weitere Beteiligte leicht verletzt worden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 122.000 Euro. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der 57-Jährige mit seinem hochmotorisierten Daimler Benz (AMG-Ausstattung) den linken von drei Fahrstreifen, aus Richtung Langenhagen kommend in Richtung Herrenhausen. Zeugenangaben zufolge sei der Mann mit mindestens 180 km/h unterwegs gewesen. Aus bisher unbekannten Gründen zog der 57-Jährige dann vom linken über den mittleren auf den rechten Fahrstreifen. Danach stieß er frontal auf das Heck eines dort -mit etwa 110 km/h- fahrenden VW Golf, der mit einem Mann (38 Jahre), einer Frau (37 Jahre alt) und einem Jugendlichen (16 Jahre alt) besetzt war. Nach dem Zusammenstoß geriet der Daimler Benz nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß in die Schutzplanke und anschließend in die dahinter befindliche Lärmschutzwand. Danach schleuderte das Fahrzeug zurück zur Fahrbahnmitte, wo es etwa 106 Meter hinter der ersten Anstoßstelle zum Stehen kam. Ein auf der mittleren Spur fahrender 76-jähriger Mann konnte seinen Ford nicht mehr rechtzeitig anhalten, sodass er mit dem Daimler Benz zusammenstieß. Der VW Golf geriet durch die Energie des ersten Aufpralls außer Kontrolle und schleuderte nach links in die Mittelschutzplanke und kam dort, etwa 175 Meter weiter, zum Stehen. Der 57-Jährige (holländischer Staatsbürger) erlitt bei dem Unfall unter anderem einen Unterarm- und einen Schlüsselbeinbruch und wurde schwer verletzt zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Sein 36-jähriger Sohn (Beifahrer) erlitt diverse Prellungen. Die Insassen des VW Golfs wurden alle samt leicht verletzt und ambulant behandelt. Der 76-jährige Ford-Fahrer und seine 57-jährige Ehefrau (Beifahrerin) blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 112.000 Euro. Bei dem Unfall wurden außerdem mehrere Betonteile der Lärmschutzwand beschädigt und mehrere Meter der Schutzplanken niedergewalzt bzw. herausgerissen. Dieser Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Für die Rettung der Verletzten aus ihren Fahrzeugen wurde die Feuerwehr alarmiert. Zur Unfallaufnahme wurde die Fahrbahn in Richtung Dortmund in Höhe Langenhagen bis etwa 20:45 Uhr voll gesperrt. Zwischenzeitlich konnte der Verkehr jedoch einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden./zz ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Christine Zeitz Telefon: 0511/109 1044 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: