Polizeidirektion Hannover

POL-H: Schlägereien überschatten Hochzeitsfeier Wilkenburger Straße
Wülfel

    Hannover (ots) - Mehrere körperliche Auseinandersetzungen haben in der Nacht zu heute gegen 03:00 Uhr die Hochzeitsfeiern einer türkischen und einer griechischen Gesellschaft überschattet. Vier Menschen sind verletzt in Krankenhäuser gekommen, drei Beschuldigte sind vorläufig festgenommen worden. Die Familien und Freunde zweier türkischer und griechischer Hochzeitspaare feierten am Samstag bis in die späte Nacht jeweils in unterschiedlichen Räumlichkeiten eines Veranstaltungszentrums in Wülfel. Nach bisherigen Ermittlungen kam es in der Nacht zunächst vermutlich bei der türkischen Feier zu einem Streit, der dann in einer körperlichen Auseinandersetzung mündete. Wenig später verlagerte sich nach bisherigen Zeugenangaben ein Zwist in Richtung der griechischen Hochzeitsgesellschaft, die ebenfalls auf dem Gelände feierte. Dabei kam es neben verbalen, auch zu körperlichen Attacken und schließlich auch zu Flaschen- und Stühlewürfen zum Nachteil der griechischen Gäste. Vier Menschen kamen mit Blessuren zur Behandlung in Krankenhäuser, auch der griechische Bräutigam. Über Art und Schwere der Verletzungen ist momentan nichts bekannt, derzeit werden ambulante Behandlungen angenommen. Die Polizei zog am Veranstaltungsort mehrere Streifenwagenbesatzungen zusammen und trennte daraufhin die rivalisierenden Gruppen. Polizisten nahmen drei Verdächtige vorläufig fest, darunter auch den türkischen Bräutigam, gegen den ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet wurde. Die Beschuldigten kamen bis auf einen 28-Jährigen aus Montenegro wieder auf freien Fuß. Der 28-Jährige hält sich illegal in der Bundesrepublik auf. Die Ausländerbehörde prüft derzeit eine Abschiebung. Bei dem Einsatz verletzte sich ein 29-jähriger Polizeikommissar der Südstadtwache am Bein und wurde ebenfalls ambulant im Krankenhaus behandelt. Er ist vorerst nicht mehr dienstfähig. Beide Hochzeitsfeiern waren nach dem Vorfall beendet. Die übrigen Gäste verließen das Veranstaltungsgelände ohne nennenswerte Zwischenfälle. /bod


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Olaf Bode
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: