Polizeidirektion Hannover

POL-H: emeinsame Presseinformation der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizeidirektion Hannover 28.500 Ecstasy-Tabletten beschlagnahmt Hannover

    Hannover (ots) - Gemeinsame Presseinformation der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizeidirektion Hannover

    28.500 Ecstasy-Tabletten beschlagnahmt                          Hannover

    Drogenfahnder haben gestern am späten Nachmittag vier Tatverdächtige (24, 26, 28, 33) vorläufig festgenommen, denen Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen wird. Die Beamten haben zudem eine größere Menge Betäubungsmittel sichergestellt. Seit Ende April 2008 ermittelt die Staatsanwaltschaft und die Polizei Hannover gegen ein türkisches Brüderpaar (33 und 28 Jahre) aus Hannover, das in großem Stil Ecstasy, Amphetamin und Marihuana auf den Markt gebracht haben soll. Diverse Hinweise besagten, dass die Betäubungsmittel offensichtlich aus Hamburg stammten. Für gestern war eine neue Lieferung an die Hannoveraner in Aussicht gestellt worden. Die Rauschgiftfahnder der Zentralen Kriminalinspektion in Hannover ermittelten - unterstützt durch die Hamburger Polizei - gestern den mutmaßlichen Lieferanten der beiden, einen 24-jährigen Mann aus Hamburg. Sie begleiteten den 24-Jährigen, der sich gestern Nachmittag am Hauptbahnhof Hamburg in einen Zug Richtung Hannover setzte, und nahmen ihn in Höhe Bad Bevensen fest. In seinem Gepäck hatte der Mann rund 900 Gramm Amphetamin und sechs Pakete mit insgesamt 28.500 Ecstasy-Tabletten. Kurz darauf konnten auch die tatverdächtigen Brüder von Spezialeinsatzkräften in Hannover an der Linsingenstraße dingfest gemacht werden. Der 28-Jährige räumte den Handel mit Ecstasy ein und sprach von einer in Auftrag gegebenen Bestellung über 10.000 Tabletten. Bei einem vorgetäuschten Kauf nahmen Polizisten kurz darauf an der Mendelssohnstraße in Höhe eines Einkaufsmarktes den 26-jährigen, potenziellen Käufer aus Hannover fest und stellten bei ihm 7.500 Euro sicher. Bei den sich anschließenden Durchsuchungen in Hannover beschlagnahmten die Beamten in der Wohnung des 33-Jährigen an der Halkettstraße rund 100 Gramm Marihuana, ein Gramm Haschisch und drei Ecstasy-Tabletten. In der Wohnung des 28-Jährigen an der Havemannstraße 55 Ecstasy-Tabletten und 1.900 Euro Bargeld. Darüber hinaus wurde der von den Brüdern für ihre Drogengeschäfte genutzte Daimler Benz sichergestellt. An der Böhmerstraße - Wohnung des 26-Jährigen - fanden die Polizisten unter anderem sieben Gramm Kokain und 1.320 Euro Bargeld. Alle vier Tatverdächtigen gingen heute nach ihrer Vorführung in Untersuchungshaft.

    In diesem Zusammenhang werden weitere Ermittlungen in eigener Zuständigkeit beim Landeskriminalamt Hamburg geführt. Siehe hierzu heute herausgegebene Presseinformation der Pressestelle der Polizei Hamburg./st, bu


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern / OLaf Bode
Telefon: 0511 - 109    - 1045 / -1042
Fax: 0511 - 109    - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: