Polizeidirektion Hannover

POL-H: Mehr Sicherheit auf Schulwegen Hannover

    Hannover (ots) - Die Polizeiinspektion Süd hat in der letzten Woche (31.03. bis 04.04.2008) erneut eine Verkehrssicherheitsaktion mit dem Schwerpunkt "Sicherheit auf Schulwegen" veranstaltet. Dabei sind von den Beamten neben präventiven Maßnahmen, in mehr als 70 Fällen Anzeigen und Verwarnungen gefertigt worden. Im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Hannover kam es im Jahr 2007 zu 64 Schulwegunfällen, bei denen drei Kinder getötet, sieben schwer und 55 leicht verletzt worden sind. Vor diesem Hintergrund starteten die Beamten der Polizeiinspektion Süd am letzten Montag wie bereits im August und Dezember 2007 das Aktionsprogramm-Sicherheit auf Schulwegen. Die ersten Tage standen die präventiven Maßnahmen, wie beispielsweise das verkehrsaufklärende Gespräch oder die Visualisierung der gefahrenen Geschwindigkeit durch entsprechende Displays im Vordergrund. Mit zunehmender Dauer der Aktion wurde auch repressiv gegen die Verkehrssünder eingeschritten. Bis zum Freitag wurden dabei allein in Wülfel, Döhren, Bemerode und Mittelfeld in mehr als 70 Fällen Anzeigen gefertigt und Verwarnungen ausgesprochen. In den meisten Fällen hielten sich die Verkehrsteilnehmer nicht an die erlaubte Geschwindigkeit (44 Verstöße) oder die Fahrer und die Kinder waren in den Fahrzeugen nicht angeschnallt oder ohne Rückhaltesystem mitgenommen worden. / noe, bu


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Dezernat 01 - Öffentlichkeitsarbeit
PK'in Edda Nöthel
Telefon: (0511) 109-1043
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: