Polizeidirektion Hannover

POL-H: Unfall nach Flucht endet ohne Verletzungen Hannover
Burgdorf

    Hannover (ots) - Ein 69-jähriger Mann ist nach einem Unfall am gestrigen Tage gegen 12:55 Uhr unverletzt geblieben. Er war zuvor aus einem Krankenhaus geflüchtet und hatte unter anderem aufgrund der Ankündigung einer erheblichen Straftat für umfangreiche polizeiliche Fahndungsmaßnahmen gesorgt.

    Der 69-Jährige befand sich aufgrund einer Erkrankung stationär in einem hannoverschen Krankenhaus. Gestern Vormittag gegen 10:00 Uhr verlies er jedoch selbstständig die Klinik, begab sich zunächst nach Hause und fuhr anschließend mit seinem VW Golf zu Verwandten nach Kassel. Erst als sich der Mann bereits wieder auf der Rückfahrt von Kassel nach Dollbergen befand, wurde bekannt, dass der Senior suizidgefährdet ist und sein Haus in Brand setzen wolle.

    Nach einer sofort eingeleiteten Fahndung wurde das Auto des 69-Jährigen an der Bundesautobahn (BAB) 7, Richtung Hamburg, im Bereich Hannover-Kreuz Ost gesichtet. Wenig später verließ der Mann am Autobahnkreuz Kirchhorst die BAB 7 und fuhr über die Bundesstraße (B) 188 in Richtung Burgdorf. Eine Funkstreifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Burgdorf sah den Gesuchten und versuchte ihn anzuhalten. Der 69-Jährige stoppte seinen Golf jedoch nicht, sondern fuhr mit bis zu 80 km/h durch das Stadtgebiet von Burgdorf. Mehrfach missachtete er Rotlicht zeigende Ampeln sowie Haltezeichen der eingesetzten Polizisten.

    Auf der Landesstraße (L) 412, Ortsausgang Burgdorf, in Richtung Immensen gelang es einer Streifenwagenbesatzung den Golf zu überholen und sich vor das Fahrzeug zu setzten. Im weiteren versuchten die Beamten, die Geschwindigkeit langsam zu verringern. Dies erkannte der Senior jedoch und überholte den Einsatzwagen trotz Gegenverkehrs. Ein 23- jähriger Mann,der dort mit seinem VW unterwegs war, erkannte die Situation und hielt auch aufgrund des Blaulichts der Streifenwagen am rechten Fahrbahnrand an, sodass ein Zusammenstoß mit dem Senior vermieden worden wäre. Dennoch fuhr der 69-Jährige auf den 23-Jährigen zu. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam er erst nach links und anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Das Auto kam im Straßengraben auf dem Dach zum Liegen. Der Mann wurde unverletzt aus dem Auto befreit. An seinem VW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

    Aufgrund seiner Vorerkrankung wurde der Senior mit einem Rettungswagen zurück in das Krankenhaus gebracht. Dort wird er weiterhin betreut. Eine Beeinträchtigung seiner Fahrtüchtigkeit durch zum Beispiel Alkohol oder berauschende Mittel war nach bisherigem Sachstand zu keiner Zeit gegeben. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Geschehen geben können, sich bei der Autobahnpolizei Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-8930 zu melden./zz


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Christine Zeitz
Telefon: 0511/109 1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: