Polizeidirektion Hannover

POL-H: 21-Jähriger stürzt von Denkmal und verletzt sich lebensgefährlich Ernst-August-Platz
Mitte

    Hannover (ots) - Ein 21-Jähriger ist am ersten Weihnachstfeiertag gegen 17:15 Uhr vom Ernst-August-Denkmal am Bahnhofsvorplatz gestürzt und hat sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Der junge Mann aus dem Raum Siegen kletterte gestern Nachmittag vermutlich aus Übermut auf das bronzene Reiterstandbild, dass auf einem Granitsockel vor dem Hauptbahnhof steht. Dabei stürzte er aus etwa fünf Metern zu Boden und zog sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. Unmittelbar nach dem Sturz war der Mann nicht ansprechbar. Sein 20-Jähriger Bekannter verständigte die daraufhin die Einsatzkräfte. Ersten Erkenntnissen zufolge wollte der Verunglückte den Ausblick von dem Denkmal genießen und von hoch oben ein Foto schießen. Das Standbild des König "Ernst August" dient den Hannoveranern bekanntermaßen als wichtiger Treffpunkt. /bod


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Olaf Bode
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: