Polizeidirektion Hannover

POL-H: Blitzeis verläuft glimpflich Region Hannover

Hannover (ots) - Regen in Verbindung mit Minusgraden hat heute Vormittag für erhebliche Glätte im Bereich der Region Hannover gesorgt. Besonders schwere Unfälle blieben jedoch aus. Besonders folgenreich für den Straßenverkehr war der überfrierende Regen im Raum Wunstorf und auf der Autobahn 2 zwischen Bad Nenndorf und Lauenau. Während es auf der Autobahn in Richtung Dortmund zu vier Unfällen kam, waren in und um Wunstorf sechs Kollisionen zu verzeichnen. Schwere Personenschäden sind dabei jedoch nicht zu beklagen gewesen. Zumeist waren Autofahrer alleinbeteiligt von der Fahrbahn gerutscht. Ein schneller und massiver Einsatz von Streudiensten in Stadt und Region hat unter Umständen Schlimmeres verhindert. In einem Fall geschah erst ein Unfall und dann kam die Glätte: Auf der Lister Meile fuhr gegen 09:00 Uhr der 42-jährige Fahrer einer Kehrmaschine einen Hydranten ab. In Folge einer rund fünf Meter hohen Fontäne bildete sich Eisglätte, die aber durch Streumaßnahmen entschärft werden konnte./lb ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Lars Beringer Telefon: 0511 -109 -1043 Fax: 0511 -109 -1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: