Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg - Busfahrerin engagiert sich : 26-jähriger polnischer Staatsbürger nach Übergriff gestellt, Busfahrer verletzt

Flensburg (ots) - Donnerstagabend, 12.12.13, gegen 17:00 Uhr, kam es in Flensburg in einem Linienbus in der Rathausstraße in Höhe Holm zu einem brutalen Übergriff. Der Tatverdächtige konnte durch Engagement einer Zeugin schnell gestellt werden:

Als der Linienbus verkehrsbedingt an einer Rotlicht zeigenden LZA halten musste, verlangte ein Fahrgast plötzlich danach, grundlos und außer der Reihe aussteigen zu können. Der 58-jährige Berufskraftfahrer verweigerte das Begehren. Daraufhin kam es zu einem Übergriff infolge dessen der aggressive Fahrgast auf den 58-jährigen einschlug.

Dabei ging auch die Brille des Fahrers zu Bruch, das Gesicht war übersät mit Glassplittern.

Der Aggressor öffnete den Ausstieg und entfernte sich. Eine engagierte 52-jährige Zeugin, ebenfalls zuvor Fahrgast im Bus, machte einige Fotos vom Angreifer, verfolgte diesen und alarmierte die Kooperative Regionalleitstelle über Notruf.

Mehrere Beamte vom 1. Polizeirevier Flensburg und der Bezirkskriminalinspektion waren im Einsatz und fahndeten nach dem Flüchtigen.

Aufgrund der zeitnahen Meldungen und guten Personenbeschreibung konnte ein Ermittler der BKI FL den gesuchten Tatverdächtigen knapp 15 Minuten später in einem Lebensmittelmarkt in einem Flensburger Einkaufszentrum in der Innenstadt stellen.

Der polizeibekannte 26-jährige polnische Staatsbürger wird sich nunmehr in einem Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung zu verantworten haben.

Der verletzte Busfahrer wurde im Krankenhaus medizinisch versorgt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: