Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg, Kreis Schleswig-Flensburg, Kreis Nordfriesland - 24 h Einsatzresümee im Norden, 24h Sturm "Xaver"

Flensburg, Krs SL, Krs NF (ots) - Flensburg, Kreis Schleswig-Flensburg, Kreis Nordfriesland - 24 h Einsatzresümee im Norden, 24h Sturm "Xaver"

In der Zeit von Donnerstag, 05.12.13, 09:00 Uhr, zu Freitag, 06.12.13, 09:00 Uhr kam es bislang im Zuständigkeitsbereich der Kooperativen Regionalleitstelle Nord zu insgesamt über 134 sturmbedingten Einsätzen.

Grundsätzlich blieb es bei Sturmschäden wie umgestürzten Bäumen, herabfallenden Ästen und beschädigten Verkehrszeichen, wobei die Gefahrenstellen jeweils abgesichert und größtmöglich von Fachkräften der Kommune beseitig werden konnten.

Bei vielen Einsätzen lagen oft Altschäden aus dem Sturm vom 28.10.13 zu Grunde.

Auffällig oft verwehten auch Fichten und Tannen, möglicherweise im Zusammenhang mit vorweihnachtlichen Dekorationen, derart, dass Gefahrenstellen entstanden und Rettungskräfte aktiv werden mussten. In einigen Kommunen wurden diese Bäume bereits vorab gesichert.

Es kam zu wenigen Verkehrsunfällen, wie bereits berichtet.

Zusätzlich zu den bereits veröffentlichten Meldungen, abgelegt im newsroom der Polizeidirektion Flensburg unter http://www.polizeipresse.de/pm/6313 kam es darüber hinaus regional zu folgenden Einsätzen. Auszüge aus dem Einsatzjournal:

> Sylt: Bei über 13 Einsätzen rückten die Einsatzkräfte auch wegen abgedeckter Dächer, Fassadenschäden, ungesicherter Bauzäune und offener Türen aus. So kam es zu Dachschäden gegen 13:00 Uhr bei einem Hotel in der Andreas-Dirks-Str. in Westerland, gegen 16:45 Uhr drohte das Dach des Hallenbades in Westerland abgetragen zu werden, gegen 17:45 Uhr schlug eine große Terrassentür in der Dr.-Ross-Straße auf und zu, gegen 18:30 Uhr lösten sich Fassadenteile von einer Bank in der Maybachstraße, gegen 20:00 Uhr lösten sich Dachplatten bei einem Einkaufsmarkt in der Wilhelmstraße, gegen 01:30 Uhr kamen Ziegel von den Dächern in der Andreas-Dirks-Straße. In Rantrum lösten sich Teile des Daches vom Feuerwehrgerätehaus in der Hörnumer Straße am 05.12. gegen 18:15 Uhr.

> Husum: In über 5 Fällen waren die Rettungs- und Einsatzkräfte in Husum wegen weiterer Sturmschäden im Einsatz, z.B.: Gegen 16:00 Uhr drohte auf dem Weihnachtsmarkt ein Strommast zu kippen, gegen 20:00 Uhr kamen Dachziegel vom Handwerkerhaus in der Süderstraße, kurz danach hatte der Wind die Eingangstür vom Baumarkt im Buschkamp aufgedrückt und diesen "geöffnet", eine Schaufensterscheibe eines Autohauses in der Simons-Berger Str. ging gegen 20:30 Uhr zu Bruch.

> Eiderstedt: Bei mindestens 4 Einsätzen spielten abgeknickte oder verwehte Bäume oder Verkehrszeichen im Raum Eiderstedt keine Rolle, z.B.: Bei Kotzenbüll kam gegen 15:15 Uhr ein LKW auf der B202 von der Fahrbahn ab. Gegen 20:40 Uhr musste die L31 zwischen der Meierei und der B5 bei Witzwort gesperrt werden, hier lösten sich Dachteile eines Gebäudes. Bei Oldenswort im Hemmerdeich löste sich gegen 21:40 Uhr ein Wellblechdach und sorgte auf der Straße für gefährliche Behinderungen. In Tönning Bereich Hochbohm drückte der Wind gegen 04:45 Uhr einen Wellblechschuppen in Höhe Ziegenhof auf die Straße.

> Flensburg: In über 8 Fällen lösten sich im Raum Flensburg diverse Dach- und Fassadenteile, was zu gefährlichen Situationen führte, z.B.: Gegen 12:40 Uhr drohte Kupferblech eines Hauses in der Norderstraße hinabzustürzen. Gegen 13:00 Uhr löste sich eine Dachhaut im Kiefernweg. Gegen 15:15 Uhr drohte die Wand eines Werksgebäudes am Ballastkai zu kippen, in der Elbestraße drückte der Wind gegen 18:20 Uhr einen Anhänger gegen weitere parkende Fahrzeuge, gegen 20:15 Uhr brannte ein auf eine Stromleitung gedrückter Baum in der Husumer Straße Ecke Tegelbarg, gegen 21:00 Uhr stürzten mehrere Dachziegel und Fassadenklinker auf die Fahrbahn in der Dr.-Todsen-Straße und trafen einen Linienbus.

> sonstiger Kreis NF & SL: In Kropp drohte gegen 10:30 Uhr der Weihnachtsbaum auf dem Weihnachtsmarkt Am Markt in Höhe der Punschbuden zu kippen. In Bosbüll hing gegen 12:30 Uhr die Telefonleitung nahe über der Hauptstraße. In Schleswig fiel gegen 13:20 Uhr eine beleuchtete Weihnachtsgirlande auf die Straße im Lollfuß. Gegen 14:45 Uhr drückte der Sturm in Bredstedt einen Altkleidercontainer über die Fahrbahn der Lornsenstraße. In Niebüll stürzte gegen 15:15 Uhr einen Mülltonne gegen parkende Fahrzeuge im Elsterweg. Auf dem Niebüller Weihnachtsmarkt drohte die Tanne gegen 18:00 Uhr gefährlich zu kippen. In Harrislee lösten sich gegen 20:00 Uhr starke Dachteile von einem Hochhaus im Steinkamp. In Bredstedt wurde gegen 21:40 Uhr in der Grundtstraße ein Trampolin auf die Straße gedrückt, in Niebüll gegen 03:30 Uhr ein Altkleidercontainer in der Deezbüller Straße.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: