Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Steinberg (SL-FL) - 4 Verletzte nach Rettungsaktion auf B199, Hirtenhund im gefährlichen Freigang

Steinberg (SL-FL) (ots) - Donnerstagmittag, 03.10.13, gegen 12:10 Uhr, kam es auf der B199 bei Steinberg zu einem Auffahrunfall zwischen drei PKW infolge dessen sich vier Insassen leicht verletzten.

Kurios : Ein 38-jähriger VW-Bus-Fahrer hatte seinen Transporter auf der B199 am Straßenrand mit Warnblinklicht abgestellt, weil er beobachtet hatte, wie ein Hund, ähnlich einem Hirtenhund, immer wieder von der Bankette auf die Fahrbahn sprang und Verkehrsteilnehmer bremsen oder ausweichen mussten, um eine Kollision zu verhindern. Er alarmierte darüber hinaus die Kooperative Regionalleitstelle über Notruf und versuchte, den Hund einzufangen.

Offensichtlich übersah der nachfolgende 73-jährige mit seinem Geländewagen Nissan XTrail den haltenden Transporter und fuhr diesem auf. Auch die nachfolgende 35-jährige konnte ihren BMW X5 nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr den Fahrzeugen auf.

Insgesamt wurden dabei 4 Insassen leicht verletzt und klagten über HWS-Symptome, Kopf- und Rückenschmerzen. Es entstand Gesamtsachschaden in Höhe von über 18.000 Euro.

Die auffahrenden Fahrzeuge wurden mit Abschleppern geborgen, sie waren nicht mehr fahrbereit.

Der Hund hatte sich - möglicherweise vom Unfallgeschehen beeindruckt - entfernt.

Beamte vom Polizeirevier Kappeln nahmen den Unfall auf. Für die Dauer der Bergungsarbeiten war die Fahrbahn teilweise gesperrt und gegen 13:20 Uhr wieder frei.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: