Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Schafflund - Geldumschläge gestoppt, 67-jährige warnt, Abzocke erfolglos

Schafflund (SL-FL) (ots) - Nachdem Anfang August eine 67-jährige Frau aus dem Kreisgebiet telefonisch um mehrere tausend Euro betrogen wurde, man hatte Ihr gegen die postalische Zusendung des hohen Bargeldbetrages einen Gewinn versprochen (siehe OTS vom 19.08.13), konnten die Polizei Schafflund und das K8 der Bezirkskriminalinspektion den Transfer stoppen und das Bargeld zurückerlangen !

Die Beamten kontaktierten sofort das verantwortliche Postunternehmen, um zu verhindern, dass zwei Briefe mit mehreren tausend Euro Inhalt ihren Weg in die Türkei fanden. Nach nunmehr einigen Wochen wurden die Briefe der absendenden 67-jährigen zurückgestellt.

Die Frau appellierte an die Beamten, die Öffentlichkeit vor dieser Abzocke zu warnen ! Sie hat sich seit dem eine neue Telefonnummer zugelegt. Lediglich ihr Briefkasten ist zur Zeit noch voll mit teilweise unseriöser Gewinnspielwerbung. Offenbar geriet die Dame durch frühere Gewinnspielteilnahme in einen von verschiedenen Instituten vermarkteten Adressverteiler und erhielt damit regelmäßig einschlägige Werbung und Anrufe - auch von schwarzen Schafen. Möglicherweise gelangten auch die Gauner an diese Daten.

! Ein kürzlich eingegangener Brief, indem ein holländischer Astrologe weitere Gewinne auf die 67-jährige zukommen sah, würde sie eine Überweisung einleiten, landete im Papiermüll ! Der "Schicksalsplan" des Betrügers ging nicht auf.

Die 67-jährige ist nunmehr aufgeklärt und vorgewarnt und froh darüber, ihre 7.000 Euro bei der Bank wieder einzahlen zu können.

>>> OTS vom 19.08.13 : Kreisgebiet SL-FL - Gewinnversprechenabzocke am Telefon, 67-jährige um tausende Euro betrogen

Anfang letzter Woche, von Montag, 05.08.13, bis Mittwoch, 07.08.13, ergaunerte sich ein aus dem europäischen Ausland anrufender Mann per Telefon unter dem Vorwand eines Gewinnversprechens mehrere tausend Euro von einer 67-jährigen aus dem Kreisgebiet.

Nach immer neuen Versprechen und Vorwänden am Telefon, schickte die Frau Briefe mit mehreren tausend Euro an eine Anschrift in der Türkei, wo angeblich ein hoher Gewinn auf Auszahlung warte.

Im Laufe der Tage wurde die Frau aber skeptisch und meldete sich bei der Polizei.

Beamte der Polizeistation Schafflund leiteten ein Ermittlungsverfahren ein.

Achtung : Bekannt ist, dass diese Anrufe oftmals über Voice over IP (Internettelefonie) - Verfahren und aus dem Ausland erfolgen. In diesem Zusammenhang wird geraten, keinerlei Geschäften oder Gewinnversprechen von unbekannten Anbietern nachzukommen. Im Zweifel informieren Sie Angehörige oder Freunde vorab. Sprechen Sie mit Nachbarn ! Die Polizei nimmt Strafanzeigen von Geschädigten jederzeit entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: