Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg - Nordergraben : "Rausch vorüber !" ? Gefährlicher Cannabiseinfluss am Steuer, Unfall verläuft glimpflich

Flensburg (ots) - Montagnachmittag, 09.09.13, gegen 16:00 Uhr, kam es im Nordergraben in Flensburg zum Unfall zwischen einem Smart und einem Mitsubishi Colt, wobei erheblicher Sachschaden entstand und der Mitsubishifahrer offenbar nicht hätte fahren dürfen : Er war nicht fahrtüchtig und hatte zuvor Cannabis konsumiert.

Die 28-jährige Smartfahrerin musste im Nordergraben verkehrsbedingt an einer Baustellenmulde halten, was der nachfolgende 18-jährige Fahranfänger mit seinem Mitsubishi offenbar übersah und dem vorausfahrenden Smart auffuhr.

Der 18-jährige leitete noch eine Vollbremsung ein, konnte eine Kollision aber nicht mehr verhindern.

Erstem Anschein nach hatte sich beim Unfall niemand verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Den eigentlich zufällig vorbeifahrenden Beamten vom 1. Polizeirevier Flensburg fiel aber auf, dass der 18-jährige offenbar nicht fahrtüchtig war. Ein Drogenschnelltest auf der Wache bestätigte den Verdacht : Er hatte illegal Cannabis konsumiert, der Test verlief positiv auf THC.

Damit konfrontiert, räumte der junge Flensburger zunächst ein, vor einigen Tagen geraucht zu haben. Später gab er jedoch zu, dass die letzte Aufnahme nicht so lange her sei und er häufiger konsumieren würde. Dabei zeigte er sich verwundert, dass der Wirkstoff offensichtlich noch beeinträchtigen könne, zumal der Rausch bereits vorüber sei.

Die Beamten sicherten eine Blutprobe und den Führerschein des Unfallfahrers.

Ein toxikologisches Gutachten wurde in Auftrag gegeben um zu analysieren, wie viel Wirkstoff der 18-jährige tatsächlich im Blut hatte.

Er wird sich nunmehr in einem Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten haben. Glücklicherweise verlief der Unfall relativ glimpflich und es hatte sich offenbar niemand verletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: