Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Schleswig - Trickdieb gestellt, weitere Geschädigte gesucht

Schleswig (ots) - Freitagmittag, gegen 12:30 Uhr, kam es im Stadtweg zum Trickdiebstahl, woraufhin aufmerksame Zeugen die Festnahme eines rumänischen Tatverdächtigen ermöglicht hatten.

Ein junges Paar hatte die 40-jährige Anzeigende auf die besondere Situation Taubstummer angesprochen und um Spende gebeten. Als die Gutgläubige auf einer Liste unterschreiben sollte, griff die Täterin in die offene Geldbörse, entnahm 50EUR und flüchtete mit ihrem Komplizen.

Die sofort eingeleitete Fahndung führte zum Erfolg. Zeugen hatten die suchenden Beamten auf Fluchtrichtung und ein mögliches Versteck des männlichen Täters hingewiesen. In einem Kellerraum, in welchem sich der Tatverdächtige versteckte, konnte dieser durch Beamte der Kripo Schleswig und der Polizeizentralstation Schleswig vorläufig festgenommen werden.

Der weiblichen Tatverdächtigen konnte man nicht mehr habhaft werden, ihre Identität konnte jedoch durch die nachfolgenden Ermittlungen geklärt werden.

Der festgenommene Jugendliche wurde nach Vernehmung dem Jugendamt übergeben.

Die Tatverdächtigen dürften mit gleicher Arbeitsweise bereits zuvor im Kreisgebiet und in Flensburg aufgetreten sein. Sofern es zu keinem Diebstahl gekommen ist, dürfte es sich jeweils um einen Spendenbetrug handeln. Betroffene Bürger können sich bezüglich einer Anzeigenerstattung an jede Polizeidienststelle wenden.

In diesem Zusammenhang wird anhaltend darauf hingewiesen :

! Achten sie auf ihre Sachen und Wertgegenstände.

! Spenden sie nur an seriöse anerkannte Vereine und bedürftige Personen und beugen sie so dem Missbrauch der Gutmütigkeit und der Hilfsbereitschaft vor. Überlegen sie gut, wem sie helfen wollen! Die Arbeitsweisen der verschiedenen Tätergruppen ähneln sich: Oft geht dem Diebstahl ein Appell an die Hilfsbereitschaft voraus. Seriöse Mitarbeiter karikativer Organisationen zeigen auf Verlangen eine Legitimation vor und händigen eine Quittung aus!

! Lassen sie sich nicht bedrängen und insbesondere nicht ablenken! Diese Momente werden ausgenutzt.

! Achten sie beim Zahlen oder Abheben von Bargeld darauf, dass andere keinen Einblick in und keinen Zugriff auf ihre Geldbörse haben und verstauen sie diese sicher - aber z.B. nicht in den Außentaschen oder in Einkaufskörben! Lassen sie sich nicht durch Fremde auf der Straße beim Zahlen aus ihrem Portemonnaie "helfen".

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: