Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1330) Versuchtes Tötungsdelikt in Ansbach

    Nürnberg (ots) - Ein noch unbekannter Mann hat vor einem Asylbewerberheim in Ansbach einen 22-Jährigen niedergestochen. Das Opfer ist nach einer Notoperation außer Lebensgefahr.

    Die Polizei erhielt am 07.06.07, kurz nach 04.00  Uhr Kenntnis davon, dass ein durch einen Stich schwer Verletzter ins Klinikum Ansbach eingeliefert wurde. Nach der sofort durchgeführten Operation besteht keine Lebensgefahr mehr.

    Die Kripo Ansbach nahm sofort die Ermittlungen auf. Bisher ist bekannt, dass es gegen 04.00 Uhr vor dem Asylbewerberheim in der Naglerstraße aus noch nicht bekannten Gründen zu einem Streit zwischen mehreren Männern kam. Dabei wurde der 22-Jährige, der aus Kasachstan stammt, durch einen  Stich schwer verletzt. Ein 25-jähriger Armenier erlitt durch Schläge leichtere Verletzungen. Der Gestochene wurde sofort ins Krankenhaus gefahren, während der  Täter flüchtete.

    Die Ermittlungen des Fachkommissariates der KPI Ansbach dauern an. Hinweise zu dem versuchten Tötungsdelikt erbittet der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter Tel. 0911/2112-3333./Peter Grösch


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: