Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1325) Einbruchserie in Nürnberg-Langwasser geklärt

    Nürnberg (ots) - Eine 3 Monate andauernde Einbruchserie, in die 10 Tatverdächtige verwickelt waren, konnte die Nürnberger Kriminalpolizei aufklären. 3 Haupttatverdächtige sind Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren.

    Begonnen hat die Serie Ende des Jahres 2006 mit dem Einbruch in eine Schule. Wie auch in allen anderen Fällen hebelten die Einbrecher Türen und Fenster des Gebäudes auf und drangen anschließend in die Räume ein. Gestohlen wurde, was "zu gebrauchen war" - so die Angaben eines 17-Jährigen.

    Auf diese Art und Weise beging das Trio in wechselseitiger Tatbeteiligung mit zwei weiteren Jugendlichen sowie der Mutter eines Tatverdächtigen insgesamt 4 vollendete Einbrüche u.a in Kioske, Schulen und Geschäfte sowie 5 Pkw-Aufbrüche. 2 Mal blieben Aufbrüche von Pkw im Versuch stecken.

    Als eine aufmerksame Zeugin bei der Polizei Anzeige erstattete, kamen die Ermittlungen Ende März 2007 ins Rollen. Dabei wurden bei gerichtlich angeordneten Durchsuchungen in den Wohnungen der Tatverdächtigen Gegenstände aufgefunden, die aus den zurückliegenden Einbrüchen und Pkw-Aufbrüchen stammten.

    Teilweise unterstützten die Eltern das Vorgehen ihrer Sprösslinge, indem sie entweder aktiv an Einbrüchen teilnahmen oder aber das Diebesgut weiterverkauften. In einigen Fällen ließen sie die Beute verschwinden, nachdem sie von den Ermittlungen der Kripo erfahren hatten.

    Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei hat insgesamt 5 Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren sowie 5 Erwachsene im Alter zwischen 23 und 45 Jahren als tatverdächtig ermittelt und vernommen. Lediglich ein 17-jähriger Haupttatverdächtiger legte ein umfassendes Geständnis ab. Alle anderen streiten eine Tatbeteiligung ab bzw. machen zum Sachverhalt keine Angaben.

    Im Zuge der Ermittlungen konnten die Beamten den Beschuldigten insgesamt 18 Fälle von schwerem Diebstahl, versuchtem schweren Diebstahl, Hehlerei, Begünstigung und Verstößen gegen das Waffengesetz nachweisen. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

    Durch die Einbruchserie, deren Tatorte sich ausschließlich in Nürnberg-Langwasser befanden, erbeuteten die Männer und Frauen Wertgegenstände, Unterhaltungselektronik, Computer, Kameras, Videokameras und Bargeld im Gesamtwert von ca. 14.000,-- Euro. Der Sachschaden, den sie hinterließen, wird auf ca. 12.000,-- Euro geschätzt.

    Bert Rauenbusch/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: