Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (963) Zivilstreife verhinderte Straßenraub

    Nürnberg (ots) - Eine Zivilstreife der Nürnberger Polizei beobachtete am 23.04.2007 in den frühen Morgenstunden am Plärrer eine Rangelei zwischen zwei Männern und schritt deshalb sofort ein. Wie sich herausstellte, sollte ein 43-Jähriger seiner Barschaft beraubt werden.

    Gegen 06:00 Uhr war der Geschädigte auf dem Nachhauseweg, als er von einem 41-jährigen Wohnsitzlosen nach Geld gefragt wurde. Als er dem Bettler klarmachte, dass er keines besitze, wurde er von dem Mann sofort in eine Schlägerei verwickelt. Beide Männer stürzten zu Boden und verletzten sich leicht. Immer wieder forderte der 41-Jährige Bargeld. Die zufällig vorbeifahrende Zivilstreife trennte die Kontrahenten und nahm den Tatverdächtigen fest. Dieser stand erheblich unter Alkoholeinwirkung und musste ausgenüchtert werden.

    Auf Antrag der Nürnberger Staatsanwaltschaft wird der Beschuldigte zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt. Ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Raubes wurde eingeleitet. Der 41-Jährige macht derzeit keine Angaben zum Sachverhalt.

    Bert Rauenbusch/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: