Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (797) Fahren ohne Fahrerlaubnis

    Ansbach (ots) - Bei einer Verkehrskontrolle auf der BAB 6, Höhe Ansbach, am 28.03.2007 konnte der Fahrer eines polnischen Klein-Lkw keinen Führerschein vorweisen. Die Behauptung, er hätte diesen vergessen, konnte ihm dank der guten Zusammenarbeit mit den polnischen Kollegen schnell widerlegt werden.

    Der 33-jährige Pole war mit seinem Vater unterwegs nach Mannheim, um bei der dortigen Sperrmüllabfuhr noch Brauchbares zu ergattern. Eine Überprüfung im Polizeicomputer ergab, dass von zwei Staatsanwaltschaften Voreinträge wegen Führerscheinentzug vorlagen. Nachdem der 33-Jährige jedoch hartnäckig angab, inzwischen in Polen einen neuen Führerschein erhalten zu haben, mussten die polnischen Behörden kontaktiert werden.

    Nach kurzer Zeit kam das Antwortfax mit der Auskunft, dass die Angaben des Mannes falsch waren und der Fahrer auch schon in Polen wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis auffällig wurde. Vater und Sohn staunten nicht schlecht, als ihnen ein polnisch sprechender Polizeibeamter diesen Sachverhalt erklärte.

    Den Vater (als Fahrzeughalter) und  den Sohn  erwartet nun ein Strafbefehl.

    Elke Schönwald


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: