Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (581) Nach 200 Meter Bremsspur in Stauende gekracht

Hilpoltstein/Feucht (ots) - 200 Meter Bremsspur reichten gestern Nachmittag, 04.03.2007, einem 73-jährigen Rentner nicht, er krachte mit seinem Audi A 6 dennoch in ein Stauende und verursachte einen Sachschaden von ca. 100.000 Euro. Vorausgegangen war auf der BAB A 9 in Richtung Berlin zwischen den Anschlussstellen Greding und Hilpoltstein ein Verkehrsunfall, die linke und mittlere Fahrspur waren blockiert und bereits von der Polizei abgesichert. Rasch bildete sich ein kleiner Stau. Der 73-jährige Coburger, der zusammen mit seiner Frau und einem Bekannten auf der Heimreise von einem Skiurlaub in Italien war, erkannte offensichtlich den Stau zu spät, bemerkte aber schnell, dass seine Notbremsung nicht mehr reichte und zog sein Fahrzeug in Richtung mittlere Fahrspur. Hier schob er insgesamt fünf Fahrzeuge ineinander, vier davon erlitten Totalschaden. Glücklicherweise wurde niemand schwer verletzt, sechs Personen erlitten leichtere Verletzungen. Um die Unfallfahrzeuge aus dem Trümmerfeld zu bergen, musste die Fahrbahn für über eine halbe Stunde komplett gesperrt werden. Peter Grimm/h ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: