Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (436) Pärchen sorgte für nächtlichen Bergungseinsatz

    Ansbach (ots) - Für eine nicht alltägliche Bergungsaktion sorgte ein Pärchen am frühen Freitagmorgen, 16.02.07, in Ansbach. Eine junge Frau und ihr Begleiter mussten von der Feuerwehr aus dem Flussbett der Rezat "befreit" werden, nachdem sie sich selbst ungewollt in eine ausweglose Situation manövriert hatten. Am Anfang stand gegen 04.30 Uhr ein unübersehbarer Streit des Paares, der das Interesse einer Zivilstreife weckte. Mit viel Fingerspitzengefühl konnten die Beamten die Harmonie zwischen der 22-Jährigen und ihrem 35-jährigen Begleiter wieder herstellen und andernorts nach dem Rechten sehen. Offensichtlich war die junge Dame über die geglückte Versöhnung derart euphorisiert, dass sie ein Tänzchen auf dem Geländer der Rezat wagte. Hierbei verlor sie offenbar das Gleichgewicht und stürzte drei Meter tief in den kanalisierten Fluss. Glücklicherweise verstauchte sie sich beim Aufprall auf den betonierten Boden nur einen Fuß, nahm aber ein unfreiwilliges Bad. Kurzerhand sprang nun der Begleiter hinterher, um seiner Liebsten aus dem kalten Gefängnis herauszuhelfen. Allerdings bedachte er hierbei nicht, dass auch für ihn die steilen Betonwände ein unüberwindbares Hindernis darstellten, so dass es nun für beide kein Entrinnen mehr gab. Die kurz zuvor mit dem Paar bereits befasste Streifenbesatzung hatte währenddessen dem scheinbaren Frieden nicht recht Glauben geschenkt. Die Zivilbeamten kehrten noch einmal an den Ort des Geschehens unweit der Ansbacher Orangerie zurück, zumal ein Bürger der Polizei laute Rufe aus den "Tiefen" der Rezat mitgeteilt hatte. Sie fanden das Paar wenig später am Rande des Gewässers sitzend vor und leiteten die rettende Aktion ein: Mit einer großen Leiter konnte die Ansbacher Feuerwehr Abhilfe schaffen und "das frierende Glück" den Helfern des Roten Kreuzes übergeben.

    Stefan Schuster/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: