Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (224) Wintereinbruch führt zu zahlreichen Verkehrsunfällen und Behinderungen

Nürnberg (ots) - Der Wintereinbruch, 23./24.01.2007, mit ausgiebigen Schneefällen führte bereits beginnend gestern Abend zu zahlreichen Verkehrsunfällen in ganz Mittelfranken. Bis heute Mittag wurden über 200 Verkehrsunfälle in Mittelfranken polizeiliche registriert, wobei der überwiegende Teil Blechschäden waren (16 Unfälle mit leicht- bzw. mittelschwer Verletzten). Im Stadtgebiet Nürnberg ereigneten sich in diesem Zeitraum 30 Verkehrsunfälle, hiervon 3 Unfälle mit Verletzten. Auch wurden im morgendlichen Berufsverkehr zahlreiche Behinderungen gemeldet, überwiegend verursacht durch Fahrzeuge des Schwerverkehrs mit Allwetterreifen, die den gesetzlichen Ansprüchen nicht genügen. Auch waren vereinzelt Verkehrsteilnehmer an Unfällen beteiligt, die noch nicht auf Winterausrüstung umgestellt hatten. Auf den überörtlichen Fernstraßen - Autobahnen - kam es auf der A 6 Heilbronn-Amberg zu Behinderungen. An der Anschlussstelle Schnelldorf kippte ein 40-Tonner, beladen mit Stückgut, um, die Bergungsarbeiten dauerten mehrere Stunden an. Auch war die Zufahrt zum Autohof Ansbach kurzfristig gesperrt. Im Laufe des Vormittags stellte sich ein Sattelzug auf der A 9 am Autobahnkreuz Nürnberg quer, auch dieser Zwischenfall führte zu kurzfristigen Behinderungen. Der Berufsverkehr musste sich im Ballungsraum Nürnberg-Fürth heute früh etwas in Geduld üben, es kam zu zahlreichen Behinderungen, da auch viele Verkehrsteilnehmer vorsichtig unterwegs waren. Im Bereich Ansbach blockierte ein Lkw, ausgerüstet mit Sommerreifen, die B 13, gegen ihn wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Im Raum Weißenburg wurden aufgrund der problematischen Straßenverhältnisse vier Gefahrguttransporter abgestellt. Hier müssen sich die Fahrer gedulden, bis die Straßen- bzw. Witterungsverhältnisse ein Weiterfahren zulassen. Peter Grimm/h ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: