Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1926) Angetrunkene leisteten Widerstand

    Nürnberg (ots) - Am 26.12.2006, kurz vor 02.00 Uhr morgens, wurden Polizeibeamte zum Humboldtplatz in die Nürnberger Südstadt gerufen. Dort hatten Anwohner Hilferufe einer Frau gehört.

    Wie sich herausstellte, hatte ein 22-Jähriger Streit mit seiner Freundin. Als die Streife schlichten wollte, stieß er die Beamten zurück und wurde aggressiv. Daraufhin erteilte die Streife dem 22-Jährigen einen Platzverweis, dem dieser jedoch nicht nachkam. Erst der Einsatz von Pfefferspray sowie das Anlegen von Handfesseln brachte den sichtlich Angetrunken zur Raison. Der 22-Jährige wurde zur Ausnüchterung in eine Haftzelle gebracht.

    Bereits am 23.12.2006 hatte es die Nürnberger Polizei mit zwei äußerst aggressiven Probanten zu tun.

    Gegen 00.45 Uhr zwang ein 34-Jähriger am Bahnhofsplatz dort vorbei fahrende Pkw zum Anhalten. Beim Eintreffen der Polizeistreife klammerte er sich an einem Pkw-Fahrer fest, der ausgestiegen war. Nachdem der 34-Jährige ebenfalls einem Platzverweis nicht nachkam und einen verwirrten Eindruck machte, wurde er unter Anwendung unmittelbaren Zwangs gefesselt. Dabei wehrte er sich mit Händen und Füßen und trat um sich. Der 34-Jährige wurde daraufhin zur ärztlichen Begutachtung in eine Klinik gebracht.

    Am gleichen Tag, kurz nach 21.00 Uhr, trat ein 28-Jähriger, der ebenfalls angetrunken war, in der Philipp-Kittler-Straße grundlos gegen die Motorhaube eines Pkw. Dann riss er die Fahrertüre des Fahrzeuges auf und versuchte, mit dem Fuß in Richtung des Fahrzeugführers zu treten. Anschließend flüchtete er. Im Zuge von Fahndungsmaßnahmen konnte eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost den 28-Jährigen festnehmen. Gegen die Festnahme wehrte sich dieser so heftig, dass auch hier erst der Einsatz von Pfefferspray und das Anlegen von Handfesseln die Durchführung der Festnahme ermöglichte.

    In allen Fällen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    Peter Schnellinger


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: