Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1531) Mit Messer schwer verletzt

    Erlangen (ots) - Eine zunächst lebensbedrohliche Stichverletzung trug ein 36-jähriger Erlanger nach einem Streit mit einem Bekannten davon. Der Mann war mit einem 47-jährigen Wohnsitzlosen am 30.10.2006 vor dem Bahnhof in Erlangen in Streit geraten. Die beiden Männer sind der so genannten Bahnhofsszene zuzurechnen. Der Grund des Streites ist derzeit noch nicht bekannt. Unmittelbar nach dem Stich flüchtete der Tatverdächtige. Er konnte auf Grund von Zeugenhinweisen nach nur 5 Minuten, noch in Tatortnähe, von zwei Streifen festgenommen werden. Von der Staatsanwaltschaft wurde Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gestellt. Der 47-jährige polizeibekannte Mann wird heute der Ermittlungsrichterin vorgeführt. Sein Opfer ist nach einer Operation außer Lebensgefahr.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Erlangen - Pressestelle
Tel: 09131/760-214
Fax: 09131/760-230
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: