Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1513) Zwei Tote und 10 Verletzte bei Frontalzusammemstoß

    Ansbach (ots) - - Zwei Tote Pkw-Insassen und zehn Verletzte in einem Linienbus ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls am Samstagmittag, 28.10.06, auf der Bundesstraße 25 zwischen Feuchtwangen und Dinkelsbühl (Lkr. Ansbach).

    Nach Zeugenangaben wollte eine Autofahrerin gegen 11.45 Uhr von der B 25 nach links in Richtung Hellenbach abbiegen und wartete wie ein weiterer Pkw ordnungsgemäß wegen eines entgegenkommenden Linienbusses. Der 20-jährige Fahrer eines den beiden Autos folgenden Sportwagens zog seinen Pkw aus unbekannten Gründen nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit den Omnibus der Linie Dinkelsbühl - Ansbach. Der Sportwagen wurde von dem Bus knapp 50 Meter weit vor sich hergeschoben und schließlich gegen einen Baum am Straßenrand gedrückt.

    Der 20-jährige Sportwagen-Fahrer und seine 19-jährige Beifahrerin - beide stammen aus dem Landkreis Ansbach - wurden sofort getötet und mussten von den Feuerwehren aus Dinkelsbühl und Schopfloch aus dem völlig zerstörten Wagen geborgen werden. Die 38-jährige Busfahrerin wurde eingeklemmt. Sie musste ebenso wie ein Fahrgast mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Acht weitere Fahrgäste kamen mit leichten Verletzungen davon. Die Verletzten im Alter von 15 bis 54 Jahren wurden von sechs Notärzten versorgt. Sie wurden von zwei Rettungshubschraubern sowie acht Rettungswagen auf Krankenhäuser im Landkreis Ansbach und im benachbarten Baden-Württemberg verteilt.

    An der Unfallstelle waren mehr als 100 Kräfte der Feuerwehr, des Bayerischen Roten Kreuzes, der Polizei sowie drei Notfallseelsorger eingesetzt. Die Staatsanwaltschaft Ansbach beauftragte mit der Ursachenforschung einen Unfallsachverständigen.

    Vorbildlich verhielten sich zahlreiche Ersthelfer, die sich noch vor Eintreffen der ersten Rettungskräfte um die Verletzten kümmerten. Diese Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Dinkelsbühl unter Tel. 09851 / 5719-14 in Verbindung zu setzen.

    Die Bundesstraße musste in beide Richtungen gesperrt werden. Der Verkehr wurde über Ortsverbindungsstraßen durch die Feuerwehr umgeleitet. Nachdem der Linienbus mit schwerem Gerät geborgen war, wurde die Bundesstraße gegen 17.00 Uhr wieder frei gegeben.

    Der Gesamtschaden beträgt etwa 100.000 Euro.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Einsatzzentrale
Tel: 0981-9094-220
Fax: 0981-9094-230
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: