Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1469) Mann nach Stromschlag lebensgefährlich verletzt

    Nürnberg (ots) - Am 19.10.2006 waren vier Freunde gemeinsam im Bereich der Nürnberger Innenstadt unterwegs. Als sie an einem Abstellgleis der Deutschen Bahn AG vorbeikamen kletterten zwei der jungen Männer aus einer spontanen Idee heraus auf einen dort abgestellten Güterwaggon. Als einer der beiden seinen rechten Arm hob sprang mit einem lauten Knall ein Lichtbogen über. Der junge Mann blieb stöhnend auf dem Dach des Waggons liegen, während sein Freund unter Schock von dort herunterkletterte.

    Ein auf den Knall aufmerksam gewordener Zeuge sah aus über 200 Meter Entfernung den Lichtblitz und verständigte gegen um 23:40 Uhr die Polizei.

    Die kurz darauf eintreffenden Streifen und Rettungskräfte mussten die Abschaltung der Oberleitung abwarten. Der 22-Jährige wurde durch die Feuerwehr mit einem Rettungskorb geborgen und sofort durch den Notarzt erstversorgt. Er wies schwerste Verbrennungen an der  rechten Körperhälfte auf. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde er ins Krankenhaus verbracht.

    Die Eltern des Verletzten und seine drei unter Schock stehenden Freunde wurden von einem Notfallseelsorger betreut. Die Sachbearbeitung wurde von der Kriminalpolizei übernommen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Einsatzzentrale
Tel: 0911/2112-1450
Fax: 0911/2112-1455
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: