Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1156) Raubopfer verletzt

    Nürnberg (ots) - Schnittverletzungen, die ihm zwei zunächst unbekannte Räuber zugefügt hatten, erlitt ein 27-jähriger Nürnberger, der am 20.08.2006 in Nürnberg-Ziegelstein beraubt wurde.

    Der Geschädigte lernte die beiden Männer in einer Nürnberger Innenstadt-Diskothek kennen. Wenig später ging man in die Wohnung eines Täters und trank dort Alkohol. Im weiteren Verlauf wurde der Geschädigte plötzlich mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Als er dies verweigerte, wurden ihm am Unterleib Schnittverletzungen zugefügt. Daraufhin gab er seinen Geldbeutel heraus. Anschließend verließ man die Wohnung, um einen nahe gelegenen Geldautomaten aufzusuchen. Dort sollte weiteres Bargeld vom Konto des Geschädigten abgehoben werden. Diesem gelang allerdings die Flucht. Eine sofort eingeleitete Fahndung bzw. Wohnungsüberprüfung verlief negativ.

    Am Abend des gleichen Tages stellten sich die beiden Räuber, zwei 25 und 33-jährige Männer, freiwillig bei der Polizei. Sie gaben den Raub sofort zu. Auch räumten sie ein, das Opfer mit einem Messer leicht verletzt zu haben. Beide Männer wurden festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

    Bert Rauenbusch


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: