Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (972) Angetrunkene leisteten Widerstand

    Nürnberg (ots) - Am 16.07.2006, gegen 03.45 Uhr, wurden Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte in ein Innenstadtlokal in der Lorenzer Altstadt gerufen. Dort hatte eine 48-Jährige nach einer verbalen Auseinandersetzung mit einem anderen Gast diesen mit einem abgebrochenen Flaschenhals am Ohr eine stark blutende Schnittverletzung beigebracht.

    Als die Streife die beiden trennen wollte, griff die Frau nun die Beamten an, trat einem gegen das Schienbein und brannte dem zweiten eine Zigarette in den Unterarm. Die Renitente, die stark unter Alkoholeinwirkung stand, musste deshalb gefesselt werden und wurde zur weiteren Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Gegen die aggressive Frau wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ihr Kontrahent, den sie mit der Flasche verletzt hatte, musste vom BRK versorgt werden. Die eingesetzten Polizeibeamten blieben dienstfähig.

    Bereits am 15.07.2006, gegen 19.15 Uhr, war eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd im Stadionbad von einem 46-Jährigen attackiert worden. Dieser war vorher mit einer Frau sowie deren 15-jährigen Sohn in Streit geraten, in dessen Verlauf er die beiden beleidigte. Als die Streife von dem 46-Jährigen die Personalien feststellen wollte, wurde dieser aggressiv, so dass ihm schließlich unter Einsatz des Pfeffersprays Handfesseln angelegt werden mussten. Anschließend wurde er zur weiteren Sachbehandlung und Feststellung seiner Identität in die Dienststelle verbracht. Gegen den Mann, der leicht unter Alkoholeinwirkung stand, wurde ebenfalls ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    Peter Schnellinger


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: