Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (955) Lkw umgekippt - Bergung dauert zurzeit noch an

    Nürnberg (ots) - Am 14.07.06, 03.30 Uhr, befuhr ein 38-jähriger Kraftfahrer aus Nürnberg mit seinem 40-t-Sattelzug die Südwesttangente in Fahrtrichtung Fürth. Etwa in Höhe der Anschlussstelle Nürnberg-Hafen-Ost (km 0,7) kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, kippte um und blieb im Bereich der Böschung liegen. Der Fahrer gab an, dass er durch Spurrillen in Verbindung mit Gegenlenken die Kontrolle über seinen Sattelzug verlor und deswegen der Zug umstürzte. Der Fahrzeugführer erlitt leichte Verletzungen.

    Der Sattelzug war mit 27 Tonnen Stahlträgern beladen, die aber glücklicherweise auf dem umgestürzten Lkw-Zug verblieben und nicht auf die Fahrbahn fielen. Außer dem als geringfügig einzuschätzenden Flurschaden wurden nur noch zwei Leitpfosten beschädigt. Der Schaden am Lkw samt Ladung dürfte jedoch bei ca. 50.000 Euro liegen.

    Die Unfallstelle wurde von Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg Süd und der Berufsfeuerwehr abgesichert. Eine Bergungsfirma aus Altdorf rückte mit schwerem Gerät an und dürfte für die Bergungsarbeiten noch einige Stunden benötigen. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

    Peter Schnellinger


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: