Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (715) Zu schnell in Zone 30

Nürnberg (ots) - Am Sonntag, 28.05.2006, fuhr ein 26-Jähriger gegen 06.00 Uhr morgens durch die Untere Stadtgasse in Nürnberg. Auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit und reichlichem Alkoholgenuss kam er ohne Fremdverschulden nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug rutschte in einen Graben, knickte zwei Verkehrsschilder und zwei Leitpfosten und schleuderte dann nach links über die Fahrbahn zurück. Dort traf der Pkw einen Lichtmast, überfuhr einen Stromkasten und landete im Gartenzaun eines Anwesens. Der Gartenzaun wurde noch auf 15 m Länge mit den kompletten Betonpfosten aus dem Fundament gerissen. Der ganze Vorfall ereignete sich in einer Zone 30, und es wurde eine über 100 m lange Schleuderspur festgestellt. Der Alkotest des Fahrers ergab einen Wert von 2,4 Promille. Der Unfallverursacher, durch herumfliegende Scherben leicht verletzt, wurde in ein Klinikum verbracht. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Insgesamt wurde die Polizei am vergangenen Wochenende zu 115 Verkehrsunfällen gerufen, darunter waren 11 Trunkenheitsfahrten. Rainer Seebauer ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Telefon: 0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: