Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (713) Zum Kauf von Zigaretten gezwungen

    Nürnberg (ots) - Am Sonntagmorgen, 28.05.2006, gegen 06.00 Uhr, wurde in der Königstorpassage am Nürnberger Hauptbahnhof ein 38-Jähriger von drei Unbekannten zum Zigarettenkauf gezwungen.

    Der Nürnberger wurde von einer Frau und zwei Männern angesprochen und nach Zigaretten gefragt. Auf die Antwort, dass er keine Zigaretten dabei hätte, zerrten ihn die Drei zu einem Zigarettenautomaten und forderten ihn auf, Zigaretten zu kaufen. Nachdem er sich weigerte, begannen die Drei, auf ihn einzuschlagen, und der 38-Jährige wurde bei dem Gerangel mit einem Messer am linken Oberarm verletzt. Die Unbekannten fügten ihm eine ca. 10 cm lange, tiefe, blutende Schnittwunde zu und flüchteten daraufhin in unbekannte Richtung. Der Verletzte wurde zur stationären Behandlung in ein Nürnberger Klinikum eingeliefert.

    Beschreibung der unbekannten Täter: Täter 1: weiblich, ca. 20 - 25 Jahre alt, etwa 170 cm groß, mollig, Deutsche, trug schwarze Lederjacke und zerrissene Strümpfe. Täter 2: männlich, ca. 20 - 25 Jahre alt, etwa 180 cm groß, schlank, vermutlich Deutscher, Bekleidung nicht bekannt. Täter 3: männlich, ca. 20 - 25 Jahre alt, etwa 180 cm groß, schlank, vermutlich Deutscher, Bekleidung nicht bekannt.

    Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-3333.

    Rainer Seebauer


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: