Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: KEMPTEN/NÜRNBERG: (681) Bankräuber von Kempten festgenommen

    Nürnberg (ots) - Nach umfangreichen Ermittlungen wurde der Bankräuber, der am 18.05.2006 die Raiffeisenbank in Kempten/Allgäu überfallen hat, in den frühen Morgenstunden des 19.05.2006 im Stadtgebiet Nürnberg von Spezialeinheiten der Polizei festgenommen. Das geraubte Geld konnte weitgehend sichergestellt werden.

    Wie berichtet, hatte gestern, 18.05.2006, ein bewaffneter Mann die Raiffeisenbank in Kempten überfallen und über 10.000 Euro erbeutet. Aufgrund des auch in den Medien verbreiteten Foto des Täters gingen mehrere Hinweise, auch aus Kollegenkreisen, bei der Kriminalpolizei in Kempten ein. Die Auswertung führte dann zu einem 27-jährigen Studenten aus Kempten, der in Nürnberg einen weiteren Wohnsitz hat. Die gleichzeitig eingeleitete gezielte Fahndung führte dann gegen 02.00 Uhr morgens zur Festnahme. Als der türkische Staatsangehörige gegen 02.00 Uhr seine Wohnung in Nürnberg verließ, überwältigten  ihn Kräfte einer Spezialeinheit. Bei der Aktion wurde niemand verletzt. Der Räuber räumte den Überfall sofort ein und gab genaue Hinweise, die sowohl zum Auffinden des Geldes als auch zur Sicherstellung der Tatkleidung und der Schusswaffe führten. Es handelte sich um eine täuschend echt aussehende Schreckschusswaffe, die nicht geladen war.

    Durch die Staatsanwaltschaft Kempten wird Antrag auf Untersuchungshaft beim Amtsgerichtes Kempten gestellt. Hinweis: Weitere Auskünfte erteilt die Pressestelle der Polizeidirektion Kempten/Allgäu, Telefon: (0831) 5917-287 bzw. -276.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: