Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (614) Messer zum Schuldeneintreiben benutzt

    Nürnberg (ots) - Selbstjustiz übten zwei 22- und 32-jährige Männer am 29.04.2006 gegen einen früheren Angestellten des 32-Jährigen. Der Mann wurde dabei mit einem bislang noch unbekannten Gegenstand gestochen.

    Die beiden Männer suchten gegen 11.45 Uhr den 37-Jährigen an seiner jetzigen Arbeitsstelle auf und wollten eine Geldschuld eintreiben. Dabei wurde der Mann zunächst verbal beleidigt, anschließend bedroht und zusammengeschlagen. Im weiteren Verlauf wurde er in den Rücken gestochen. Die Verletzung war allerdings nur oberflächlich, musste aber ambulant behandelt werden. Die beiden Täter flüchteten anschließend. Sie wurden wenig später in der Wohnung des 32-Jährigen festgenommen.

    Die beiden Beschuldigten äußern sich zum Sachverhalt nicht. Ein Ermittlungsverfahren gegen das Duo wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: