Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (359) Unfallbilanz nach starken Schneefällen

Ansbach (ots) - Ein Todesopfer, zwei Leichtverletzte und 60.000 Euro Sachschaden ist die traurige Unfallbilanz vom Mittwochabend, 08.03.2006. Nach heftigen Schneefällen hatten sich ab 18.00 Uhr auf westmittelfränkischen Straßen zwölf witterungsbedingte Verkehrsunfälle ereignet. Schwerpunkt des Geschehens, das sich durch einsetzendes Tauwetter nach drei Stunden wieder normalisierte, war die Autobahn A 7 Würzburg - Ulm. Der folgenschwerste Unfall wurde gegen 18.00 Uhr gemeldet (wir berichteten bereits gestern Abend). Ein 31-jähriger Pkw-Fahrer aus dem schwäbischen Raum verlor auf der A 7 bei Rothenburg (Lkr. Ansbach) die Herrschaft über sein Fahrzeug, kam ins Schleudern und prallte mit der rechten Fahrzeugseite in das Heck eines vorausfahrenden Lkw-Anhängers. Der Autofahrer, der nach den ersten polizeilichen Ermittlungen nicht angegurtet war, wurde vom Fahrer- auf den Beifahrersitz geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle. An Pkw und Anhänger entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Unfallursache dürfte nicht angepasste Geschwindigkeit bei schnee- und eisglatter Fahrbahn gewesen sein. Nach Aussagen unbeteiligter Zeugen war der Pkw mit einer Geschwindigkeit von rund 140 km/h auf der Autobahn unterwegs. Zur gefahrlosen Unfallaufnahme musste die Autobahn für knapp drei Stunden komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Es bildete sich ein Stau mit einer Länge von zeitweise bis zu fünf Kilometern. ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Ansbach - Pressestelle Tel: 0981/9094-213 Fax: 0981/9094-230 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: