Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (225) Schneller Fahndungserfolg nach Postraub

    Ansbach (ots) - Nur vier Minuten nach einem Überfall auf die Postfiliale in der Dombachstraße in Ansbach konnte ein 45-jähriger Mann am Montagmorgen, 13.02.2006, unter dringendem Tatverdacht festgenommen werden. Er war einer Streifenbesatzung unweit des Tatortes aufgefallen, nachdem ein couragierter Zeuge den Täter zuvor noch ein Stück weit verfolgt hatte.

    Kurz vor 10.00 Uhr betrat der zunächst Unbekannte den Kundenraum und gab vor, eine Briefmarke kaufen zu wollen. Als sich die alleine anwesende Filialleiterin dem Kunden zuwandte, sprühte der Täter ihr sofort Pfefferspray ins Gesicht. Er versetzte der Frau noch einen leichten Stoß und begab sich hinter den Kundentresen. Der unmaskierte Räuber griff selbst in die Tageskasse und flüchtete mit etwa 1.000 Euro Bargeld.

    Noch auf dem Treppenaufgang der Postfiliale traf der Täter auf zwei zufällig hinzukommende Kunden, die die Situation geistesgegenwärtig erfassten. Während einer der Kunden sich um die leicht verletzte Filialleiterin kümmerte, nahm der Zweite sofort die Verfolgung des Räubers auf. Über Handy verständigte der Zeuge währenddessen die Einsatzzentrale der Polizei, so dass der erste Fluchtweg unmittelbar an die an der eingeleiteten Großfahndung beteiligten Polizeikräfte weitergegeben werden konnte. Nachdem der verfolgende Bürger den Flüchtigen aus den Augen verloren hatte, fiel einer Polizeistreife nur wenige Straßenzüge weiter am Wasen ein beim Anblick des Streifenfahrzeugs sichtlich erschrockener Mann auf. Bei der  sofort durchgeführten Kontrolle stießen die Beamten in seinen Jackentaschen auf die noch vollständige Beute. Der Tatverdächtige ließ sich widerstandslos festnehmen. Seine Oberbekleidung hatte er bereits gewechselt. Die Tatkleidung, die er auf der Flucht weggeworfen hatte, wurde inzwischen im Rahmen einer Absuche aufgefunden. Das Pfefferspray hatte der Mann in der Postfiliale zurückgelassen.

    Beim Fachkommissariat der Kripo Ansbach legte der 45-jährige arbeitslose Ansbacher ein erstes Geständnis ab. Er habe aus Geldnot gehandelt. Den Raubüberfall hatte er bereits seit mehreren Wochen geplant. Gegen den bisher nicht vorbelasteten Mann beantragte die Staatsanwaltschaft Ansbach Haftbefehl wegen schweren Raubes.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle
Tel: 0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: