Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (191) Trickdiebe ermittelt

    Nürnberg (ots) - Zwei osteuropäische Trickdiebe (beide 35 Jahre alt), die im Juni vergangenen Jahres mit dem sog. "Geldbündelwechseltrick" einem Autohändler mehrere Tausend Euro stahlen, konnte die Nürnberger Kriminalpolizei nun ermitteln. Die beiden Tatverdächtigen sind derzeit flüchtig.

    Mitte Juni 2005 sprach zunächst ein Dieb in der Fuggerstraße in Nürnberg einen slowakischen Autohändler an. Der Mann war nach Nürnberg gekommen, um einen Pkw zu kaufen.

    Kurz darauf kam sein Komplize hinzu und erklärte, dass er soeben sein Geld verloren hätte. Der angebliche Verlierer bezichtigte nun den Autohändler des Diebstahls. Er forderte ihn auf, sein mitgeführtes Geld vorzuzeigen, da er sein Geld angeblich markiert hätte und es deswegen wiedererkennen würde.

    Der Geschädigte händigte daraufhin ein Bündel Geld aus. In einem günstigen Moment tauschte der Tatverdächtige das echte Geld gegen ein Bündel wertloser Scheine aus. Danach verschwand das Duo.

    Auf Grund von Fingerspuren, die die beiden Männer auf den Banknoten hinterließen, konnten sie nun überführt werden. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet. Sie wurden zur Fahndung ausgeschrieben.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: