Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (9) Bundesweite Abbuchungen im Lastschriftverfahren durch dubiose Tippgemeinschaften

Nürnberg (ots) - Zum Jahreswechsel kam es bundesweit, mit Schwerpunkt in Baden-Württemberg, aber auch in Bayern, zu einer Großserie von unautorisierten Lastschrifteneinzügen, zu jeweils 39,00 Euro, zum Nachteil Tausender Bankkunden bei verschiedenen Bankinstituten. Allein im Bereich Esslingen liegen der Polizei bislang ca. 500 Anzeigen vor. In Bayern waren vor allem in Niederbayern-Oberpfalz der Bereich Passau ca. 400 Vorfälle - in Schwaben Nördlingen etwa 140 Abbuchungen - in Oberbayern Penzberg ca. 40 Abbuchungen und vereinzelt auch Franken betroffen. In Nürnberg wurde bisher 1 Fall angezeigt. Nach bisherigen Informationen, die dem Bayerischen Landeskriminalamt (LKA) vorliegen, haben die Bankkunden zu den aktuellen Lastschriften keine Zustimmung erteilt. Erste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass die Kontodaten über frühere Teilnahmen an unterschiedlichen Tippsystemen erlangt wurden. Diese unerlaubten Lastschriften wurden auf verschiedene Konten bei der Postbank Saarbrücken gebucht. Inzwischen wurde über die Staatsanwaltschaft Stuttgart die Beschlagnahme der Konten beantragt. Die Postbank teilte auf Anfrage mit, dass auf die Konten, die erst am 09.12.05 eröffnet worden waren, bisher ca. 370.000 Lastschriften eingegangen sind. Möglicherweise sollte die betriebsame Vorweihnachtszeit mit der damit verbundenen häufigeren Frequentierung des Girokontos durch allerlei Abbuchungen genutzt werden, um dem Kontoinhaber Abbuchungen "unterzujubeln." Das Bayerische Landeskriminalamt rät, die Kontoauszüge zeitnah regelmäßig zu überprüfen, um ggf. unberechtigte Lastschriften widerrufen zu können und im Schadensfall bei der Polizei Anzeige zu erstatten sowie unverzüglich mit der Bank oder dem Kreditinstitut Kontakt aufzunehmen. ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Telefon: 0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: