Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1841) Geldbotin beraubt

    Nürnberg (ots) - Am 21.12.2005, gegen 18.15 Uhr, wollte die Angestellte eines Nürnberger Reisebüros die Tageseinnahmen von mehreren Tausend Euro zur Bank bringen. In der Gleißbühlstraße, Höhe Bahnhofstraße, wurde der Frau plötzlich von hinten mit einer Faust auf den Hinterkopf geschlagen. Anschließend sprühte ein ihr noch unbekannter Mann Pfefferspray in die Augen. Dadurch stürzte die Frau zu Boden. Der Räuber entriss ihr ihre dunkle Stofftasche, in der sich die Tageseinnahmen befanden, rannte die Gleißbühlstraße hinunter, stieg auf ein Fahrrad und fuhr in Richtung Wöhrder Wiese davon. Das Opfer wurde bei dem Angriff leicht verletzt. Fahndungsmaßnahmen blieben bislang ohne Erfolg.

    Beschreibung des Räubers: Ca. 175 cm groß, dunkel bekleidet, trug eine schwarze oder dunkle Wollmütze und war mit einem Fahrrad unterwegs.

    Zeugen, die in Nürnberg im Bereich der Gleißbühlstraße/Bahnhofstraße in Zusammenhang mit dem Raub verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst in Nürnberg, Tel. (0911) 211-3333, in Verbindung zu setzen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: