Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1555) Bilanz Pokalspiel 1. FC Nürnberg - Dynamo Dresden

    Nürnberg (ots) - Am 25.10.2005 fand um 19:30 Uhr das DFB-Pokalspiel zwischen dem 1. FC Nürnberg und Dynamo Dresden im Nürnberger Frankenstadion vor knapp 14.000 Zuschauern statt. Ca. 4000 waren Gästefans aus Dresden, worunter sich etwa 400 Problemfans befanden.

    Das Sicherheitskonzept der Nürnberger Polizei ging auf: Durch die verstärkte Polizeipräsenz und die konsequente Trennung der Dresdner und Nürnberger Fans kam es zu keinerlei gravierenden Sicherheitsstörungen. In diesem Zusammenhang wird auch das friedliche Verhalten aller Fans hervorgehoben. Der Einsatz von Gesprächsbeamten hat sich bewährt.

    Die Anfahrt der Besucher verlief störungsfrei.

    Bereits am Nachmittag gerieten 5 junge Männer aus dem Raum Dresden mit Punks in der Nürnberger Innenstadt in Streit, wobei ein 33jähriger Dresdner den Hitlergruß zeigte. Er wurde festgenommen und seine 4 Begleiter, die sich sehr uneinsichtig zeigten, wurden in Gewahrsam genommen.

    Im Stadionumfeld wurden 8 meist stark Betrunkene in Gewahrsam genommen. Weitere 8 Besucher wurden wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung, Diebstahls, Beleidigung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen festgenommen und angezeigt.

    Gesamtzahl Festnahmen: 9 Personen
Gesamtzahl Gewahrsamnahmen:             12 Personen

    Alle wurden bei Spielende bzw. nach erfolgter Sachbehandlung wieder auf freien Fuß gesetzt. 17 der Fest-/Ingewahrsamgenommenen stammten aus dem Raum Dresden, 4 waren Fans des 1. FC Nürnberg.

    Auch die Abfahrt der Fußballspielbesucher verlief bisher reibungslos (Stand: 22:30 Uhr)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: