Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1550) Brandursachen weitgehend geklärt

    Nürnberg (ots) - Wie berichtet, waren am vergangenen Wochenende (22./24.10.2005) Polizei und Feuerwehr im Stadtgebiet Nürnberg zu drei Bränden gerufen worden, bei denen neben erheblichen Sachschäden auch mehrere Personen von der Feuerwehr gerettet und durch den Rettungsdienst wegen Rauchgasvergiftungen behandelt werden mussten.

    Nach den Ermittlungen des Fachkommissariates der Nürnberger Kriminalpolizei konnten folgende Brandursachen festgestellt werden:

    Das Feuer am 22.10.2005 in einem viergeschossigen Wohnhaus in der Enderleinstraße ist durch ein zündelndes Kleinkind (3), das mit der Flamme eines Feuerzeugs sein Kuscheltier "anleuchtete", ausgelöst worden.

    Die Ursache der Verpuffung am Sonntagabend in einer Gaststätte in der Pleydenwurffstraße ging nach Feststellungen der Ermittler von einem im Küchenbereich aufgestellten Gasgrill aus, dessen Gasflasche entweder defekt oder falsch angeschlossen war. Dies führte in der Folge zu einer Kettenreaktion, die anschließend den gesamten Küchenbereich des Lokals zerstörte. Das Fachkommissariat hat dazu einen Sachverständigen eingeschaltet.

    Der Brand in einem Kinderzimmer eines Einfamilienhauses in der Mesmerstraße am frühen Montagmorgen wurde durch eine angeknipste Schreibtischlampe ausgelöst, die auf einem Sofa abgestellt war und umkippte, während das 8-jährige Kind schlief.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: