Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1530) Lohnbuchhalter veruntreute 272.000 Euro

    Nürnberg (ots) - Die Revision bei einer Nürnberger Bauverwaltungsgesellschaft, die mehrere Baufirmen betreut, ergab, dass dort seit sechs Jahren ungewöhnlich hohe Vorschusszahlungen geleistet worden waren. Insgesamt handelte es sich dabei um 272.000 Euro.

    Wie die Ermittlungen der eingeschalteten Kriminalpolizei ergaben, hatte der 46-jährige Lohnbuchhalter aus Oberfranken in 548 Einzelfällen vorgetäuscht, Vorschusszahlungen an Mitarbeiter geleistet zu haben. Er hatte sich das Geld meist kurz vor Arbeitsende auszahlen lassen unter der Vorgabe, dass der betreffende Mitarbeiter erst nach Kassenschluss ins Büro kommen könne, weshalb er sich das Geld vorab an der Kasse auszahlen ließ. Tatsächlich hatte es diese Auszahlungsanträge von Mitarbeitern aber gar nicht gegeben. Die entsprechenden Unterschriften der angeblichen Zahlungsempfänger fälschte er.

    Der Tatverdächtige wurde am 19.10.2005 wegen dringenden Verdachts der Untreue in seiner Wohnung festgenommen. Er legte ein umfassendes Geständnis ab. Das Geld verwendete er für einen aufwändigen Lebensstil. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg wurde er dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Untersuchungshaft wurde angeordnet.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: